Basketball, 2. Bundesliga ProA

Marcel Keßen ist zurück: Nachrodter wird ein „Feuervogel“

Spielerportrait mit Schal
+
Zurück in Hagen: Der Nachrodter Marcel Keßen bricht seine Zelte an der Nordsee abrupt ab.

Im letzten Spiel des Jahres 2020 noch war Marcel Keßen mit den Eisbären Bremerhaven in Hagen zu Gast. Ab sofort spielt dre Nachroder aber nicht mehr gegen, sondern für Phoenix, kehrt als Center zum Zweitbundesligisten zurück.

Hagen – Neue Corona-Regelungen und der drohende Ausfall des Teamleaders Dominik Spohr haben die Planungen bei Phoenix Hagen gehörig durcheinander gewirbelt. Aus der Not macht der ProA-Zweitligist eine Tugend: Statt des US-Amerikaners Demajeo Wiggins, der für den langzeitverletzten Javon Baumann verpflichtet werden sollte, haben die Volmestädter nun doch noch auf dem deutschen Spielermarkt zuschlagen können. Bereits beim Heimspiel gegen das Team Ehingen Urspring am Mittwochabend (19.30 Uhr, Krollmann-Arena) soll Marcel Keßen für die „Feuervögel“ auflaufen.

Der 24-jährige Nachrodter Keßen wechselt von den Eisbären Bremerhaven an die Volme – und kehrt damit nach fünf Jahren in seine Heimatregion zurück. Hintergrund dieser überraschenden Personalie sind nicht zuletzt geänderte Ausreisebestimmungen der deutschen sowie der US-Behörden, die den ersten Einsatz von Demajeo Wiggins um mehrere Tage verzögert hätten.

Denn erst am Freitag hat das Robert-Koch-Institut die Einreisebestimmungen für Amerikaner geändert und die USA auf die Länder der Hochinzidenzgebiete gesetzt. Trotz mehrfacher negativer Testungen ist es demnach wahrscheinlich, dass sich ein US-Amerikaner nach seiner Einreise zunächst in eine zehntägige Quarantäne begeben müsste.

Marcel Keßen ist zurück: Nachrodter wird ein „Feuervogel“

So begann für Headcoach Chris Harris und Geschäftsführer Patrick Seidel noch am späten Samstagabend die Suche nach einer Alternative für Demajeo Wiggins – unmittelbar nach der Schlusssirene des Spiels gegen Heidelberg. Denn zu allem Überfluss hatte sich wenige Minuten zuvor Kapitän Dominik Spohr verletzt. Untersuchungen am Wochenanfang werden Aufschluss darüber geben, wie lange die „Feuervögel“ ohne ihren Leader auskommen müssen. Wann mit einer Rückkehr von Baumann gerechnet werden kann, ist weiter ungewiss.

Eine Neuverpflichtung „im Wartestand“ in den USA und der drohende Ausfall Spohrs führten zu einer neuen Bewertung der Lage. „Durch diese Gesamtkonstellation hat sich die Verpflichtung eines weiteren, dann fünften, Importspielers als äußerst schwierig erwiesen“, erklärt Phoenix-Geschäftsführer Patrick Seidel mit Blick darauf, dass immer zwei deutsche Spieler auf der Fläche stehen müssen. Von einer kurzfristigen Verpflichtung von Wiggins hat Phoenix deshalb Abstand genommen.

Von Oldenburg nach Bremerhaven nach Hagen

Marcel Keßen wird Hagen ohne Ausstiegsklausel für die gesamte Saison 20/21 zur Verfügung stehen. Der Big Man war zu Saisonbeginn vom Erstligisten EWE Baskets Oldenburg nach Bremerhaven gewechselt, konnte aber nach einer Sprunggelenkverletzung erst später als geplant im Ligabetrieb eingesetzt werden. Seither erzielte Keßen für die Eisbären in sechs Spielen in durchschnittlich 16 Minuten 6,2 Punkte und sicherte sich 3 Rebounds.

Für die BBL-Mannschaft der Oldenburger hatte er sich zuvor nicht zuletzt durch starke Auftritte im Farmteam, den Baskets Juniors, in der ProB empfohlen. So kam der Center in der Saison 2019/20 auf 18,2 Punkte und durchschnittlich 9,5 Rebounds pro Spiel.

Für den 24-jährigen bedeutet der Wechsel nach Hagen auch eine Rückkehr in heimatliche Gefilde: Marcel Keßen ist in Altena aufgewachsen und schnürte von 2012 bis 2016 für die Iserlohn Kangaroos zunächst in der 1. Regionalliga und später in der ProB die Basketballschuhe. Mit einer Doppellizenz war der 2,07-Meter-Center in der Saison 14/15 als Nachwuchsspieler auch Bestandteil des Phoenix-BBL-Kaders.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare