Basketball, 2. Bundesliga

Marcel Keßen bleibt ein Feuervogel - und will mit Phoenix angreifen

Basketballer in Aktion
+
Marcel Keßen bleibt bei Phoenix Hagen.

Der Nachrodter Marcel Keßen bleibt beim Basketball-ProA-Zweitligisten Phoenix Hagen. Mit den Feuervögeln will in der neuen Saison die Playoffs erreichen.

Hagen - Die Kaderplanung bei Basketball-ProA-Zweitligist Phoenix Hagen für die Saison 21/22 läuft auf Hochtouren – und die Reihe der Personalien beginnt gleich mit einem echten Kracher: Marcel Keßen (Mitte), der erst im Januar in die Volmestadt zurückgekehrt war, bleibt ein Feuervogel.

Der 24-Jährige, der in Nachrodt groß geworden ist, war im Winter vom Ligarivalen Eisbären Bremerhaven nach Hagen gewechselt, als Hagen in großer Personalnot nach Verstärkungen suchte.

Keßen schlug gleich ein, war ein ums andere Mal Topscorer und setzte sich in 14 Spielen für die Feuervögel an die Spitze gleich zweier Rankings: Der Center erzielte durchschnittlich die meisten Punkte pro Spiel (13,1) und angelte sich die meisten Rebounds (7,1).

Marcel Keßen bleibt ein Feuervogel - und will mit Phoenix angreifen

„Ich freue mich sehr, weiter für Phoenix auflaufen zu können“, sagt Keßen, „es kamen zwar einige Anfragen von anderen Vereinen, aber Hagen hatte von Anfang an die höchste Priorität für mich. Ich habe richtig Bock auf die Arbeit mit Chris Harris. Nicht nur Chris hat mich weit nach vorne gebracht, sondern auch unser Athletiktrainer Jonas Müller-Preuß.“

Der Center möchte an seine Leistung in der zweiten Saisonhälfte anknüpfen: „Mein Ziel ist es, mit Hagen in die Playoffs zu kommen. Ich möchte die nächste Saison als Sprungbrett zurück in die BBL nutzen. In Hagen habe ich die perfekten Voraussetzungen, um das zu schaffen, da bin ich mir sicher.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare