Mädchenfußball-Landesmeisterschaften

Teams aus Rodenkirchen und Wuppertal ziehen Berlin-Ticket

+
Die Mädchen zeigten am Nattenberg höchst ansehnlichen Fußball.

Lüdenscheid - Am Nattenberg versammelten sich die besten Fußballerinnen aus ganz NRW in zwei Wettkampfklassen zum Finale der Landesmeisterschaften. Die qualifizierten Teams der jeweiligen Regierungsbezirke (Arnsberg, Düsseldorf, Münster, Köln und Detmold) kämpften in zwei Fünfergruppen um den Turniererfolg.

Die Siegermannschaften erhielten das Ticket für das bundesweite Finale in Berlin, bei dem sich die NRW-Teams mit den 15 Vertretern der anderen Bundesländer auseinandersetzen müssen. In der Wettkampfklasse II (15 bis 16 Jahre) setzten sich die Spielerinnen des Carl-Duisberg-Gymnasiums aus Wuppertal durch. Mit 10 Punkten aus vier Spielen behielten sie die Oberhand. Eine ganz und gar makellose Bilanz wies das Team vom Gymnasium Rodenkirchen (Köln) in der Wertungsklasse III (13 bis 14 Jahre) mit 12 Punkten aus den vier Spielen auf. „Das spielerische Niveau ist beachtlich. Zudem geht es fairer als bei den Jungen zu“, erfreute sich die Lüdenscheider Lehrerin Sonja Marold, Beraterin Schulsport im Märkischen Kreis und in dieser Funktion als als Helferin vor Ort, an der Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare