Tennis

Hirt erst im Halbfinale gestoppt

+
In Münster erst im Halbfinale gestoppt: Pauline Hirt.

Münster -  Nach dem Gewinn der Hallen-Westfalenmeisterschaften trumpfte das Lüdenscheider Super-Tennistalent Pauline Hirt jetzt auch bei den offenen 38. Münsteraner Stadtmeisterschaften um den Sparkassen-Cup groß auf. Beim blendend besetzten DTB-Wertungsturnier wurde der Siegeszug der für den TC Deuten aufschlagenden jungen Bergstädterin erst in der Vorschlussrunde gestoppt.

Im 32er Feld war die 15-jährige Sauerländerin an Nummer acht geführt und traf in Runde eins auf die gleichaltrige Bielefelderin Valeria Kruch, die sie mit 6:1, 6:0 förmlich aus der Halle fegte. In Runde zwei war die 16-jährige Berlinerin Vivien Sandberg inzwischen gut bekannte Kontrahentin der Lüdenscheiderin. Nach einem mit 7:6 gewonnenen ersten Satz, legte Hirt auch in Durchgang zwei ein 1:0 vor, bevor ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgab.

Glück hatte Pauline Hirt in im Viertelfinale, in der sie auf die an Nummer zwei gesetzte 18-jährige Franziska Kommer von Blau-Weiß Halle treffen sollte. Die aber konnte nach ihrem 6:2, 6:3-Erfolg über die routinierte Roxana Wasielewski (Blau-Weiß Werne) wohl verletzungsbedingt nicht mehr gegen die Bergstädterin antreten, die gegen Kommer bei den Westfalenmeisterschaften völlig überraschend gewonnen hatte. Also zog Pauline Hirt kampflos in die Vorschlussrunde ein.

Dort traf sie auf die an Nummer vier gesetzte und bestens bekannte 18-jährige Deutener Teamkollegin Linda Puppendahl, die sie ebenfalls zuletzt bei den Landesmeisterschaften im Dezember noch hatte in die Knie zwingen können. Am Wochenende aber nicht. „Pauline hat ihre Chancen erneut gehabt, aber dieses Mal nicht genutzt“, urteilte Mutter Sandra Hirt als kritische Beobachterin auf der Tribüne nach der 2:6, 3:6-Niederlage ihrer Tochter, hatte aber auch gleich Trost parat: „Gegen Linda kann man durchaus auch mal verlieren“, fand sie lobende Worte für die Bezwingerin von Pauline Hirt.

Die freilich war dann im Finale gegen die für den TuS Ickern aktive 18-jährige Russin Polina Bakhmutkina letztlich chancenlos und unterlag in zwei Sätzen mit 4:6 und 1:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare