Tennis

Westfalentitelkämpfe im Blick

+
Pauline Hirt hat mit dem TC Deuten bereits drei Saisonspiele hinter sich, gewann dabei zwei ihrer drei Einzel in der Tennis-Regionalliga.

Lüdenscheid – Für die meisten Tennisspieler beginnt die Saison erst, Pauline Hirt dagegen ist schon mittendrin: Die 16-jährige Regionalliga-Spielerin aus Lüdenscheid hat mit dem TC Deuten bereits drei Spieltage hinter sich. Ein Sieg, zwei Niederlagen – noch ist alles auf Kurs für Hirt und ihre Mitstreiterinnen.

Hirts Zwischenbilanz sieht noch besser aus die des Teams: Im Auftaktmatch gegen den Aufsteiger TC Lese GW Köln, das die Deutenerinnen 8:1 gewannen, schlug Hirt Mona Blauen 6:3 und 6:3. Im zweiten Match gegen BW Halle, das 3:6 verloren ging, siegte die Lüdenscheiderin gegen Anna-Lena Linden im Match-Tiebreak 10:6. Nur im dritten Spiel musste sich Hirt geschlagen geben. Beim 1:8 gegen den TC Bredeney traf sie auf Arantxa Parra-Santonja. Die Spanierin hat als besten Weltranglistenplatz Rang 48 zu Buche stehen. Für Hirt war die Gegnerin eine Nummer zu groß, 1:6 und 0:6 ging das Match verloren.

„Die Mannschaft spielt um den Klassenerhalt, Halle und Bredeney sind die stärksten Mannschaften der Liga, da ist noch alles möglich“, sagt Vater Marcus Hirt. Bis zum 7. Juli warten fünf weitere Spiele, das erste davon am Sonntag beim Tabellenvorletzten Solingen. Mit einem Sieg dort würden Hirt und ihre Mitstreiterinnen die richtige Richtung einschlagen. Vor dem Saisonstart hatte die Lüdenscheiderin bereits das eine oder andere Freiluftturnier bestritten, war aber zumeist früh gescheitert. In der Wintersaison hat die 16-Jährige ihr Spiel speziell bei der Vorhand umgestellt. „Das braucht Zeit, da muss man auch Niederlagen in Kauf nehmen“, sagt Marcus Hirt. Es lässt sich indes immer besser an. Echte Prüfsteine werden die Westfalenmeisterschaften werden.

Zunächst warten vom 27. Mai bis zum 1. Juni die Westfälischen Jugendmeisterschaften, die in diesem Jahr in Gütersloh stattfinden. Hirt wird dort als Jungjahrgang der U18-Klasse antreten. Die Westfälischen Titelkämpfe der Frauen folgen vom 17. bis zum 23. Juni beim TC Buer in Gelsenkirchen. Außerdem tritt Hirt vom 26. bis zum 29. Juni bei den Offenen Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften um den Autohaus-Rüschkamp-Pokal in Lünen an.

Das Nebeneinander von Tennis und Abitur klappt aktuell noch sehr gut, auch wenn es in der Schule bereits in diesem Jahr gilt für Hirt, die 2020 ihr Abitur machen will. „Dazu kommt aktuell der Führerschein“, sagt Vater Marcus Hirt, „aber das passt schon noch alles.“ Und so hofft die mehrfache Jugend-Westfalenmeisterin der vergangenen Jahre auf eine gute Sommersaison 2019. Nicht nur mit dem Regionalliga-Team des TC Deuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare