Im Endspurt rettet die HSG Remis beim Schlusslicht

+
Ein Treffer beim Remis der Lüdenscheider HSG am Samstagabend in Wetter: Daniel Kahlstadt.

Wetter -  Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat Handball-Landesligist HSG Lüdenscheid am Samstagabend bei Schlusslicht HSG Wetter/Grundschöttel mit dem 25:25 (11:14) noch einen Zähler entführt und einen kompletten Saisonfehlstart nach der Ferienpause gerade noch abgewendet.

Von Axel Krüger

Richtig zufrieden durften die Bergstädter in Abwesenheit des beruflich verhinderten Trainers Davor Fath, der auf der Bank von „Co“ Mathias Prumbaum vertreten wurde, allerdings mit dem Auftritt beim bislang punktlosen Neuling nicht sein. Zu schwach war vor allem das Spiel der Bergstädter in der ersten Halbzeit. Die verlief bis in die Schlussphase zwar weitgehend ausgeglichen, aber die Gäste-HSG stand sich mit zahlreichen Zeitstrafen, die in früher roter Karte gegen Rechtsaußen Calvin Broscheit (22./dritte Zeitstrafe) mündete, selbst im Weg. Vom 8:8 setzte sich dann auch die Wildförster-Sieben dank ihrer treffsichereren Halbschützen auch bis zum Wechsel (14:11) noch mit drei Treffern ab, weil auch die HSG-Deckung zu statisch und unorganisiert wirkte.

Nach Wiederbeginn verliehen zwei personelle Maßnahmen Pumbaums der Gästedefensive mehr Stabilität: Patrick Buyna löste Routinier Volker von Oepen zwischen den Pfosten ab und als Abwehrchef agierte Florian Paetz mit mehr Fortune als Vorgänger Sören Miossec, so dass sich Wetters Rückraum nicht mehr so ungestört entfalten konnte wie vor der Pause. Dennoch – nach kurzem Zwischenspurt der HSG zum 16:17 blieb der Gastgeber bis zum 21:17 (48.) auf vermeintlichem Erfolgskurs. Erst nach 54 Minuten schaffte Christoph Kämper mit dem einzigen Treffer von Außen wieder den Gleichstand (23:23), der nach einer letzten Lüdenscheider Führung (25:24) durch den mit neun Treffern erfolgreichsten Gästetorschützen Falk Baberg auch zum Schluss Bestand hatte.

In der Bezirksliga 6 büßte die Reserve der HSG Lüdenscheid am Samstagabend derweil durch ihre erste Saisonniederlage mit 26:33 (10:18) bei der SG TuRa Halden-Herbeck die Tabellenführung ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare