1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

LTV von 1899 feiert erneut Westfalentitel

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

U14-Talent Nick Mertgens spielte nur am Freitag im Doppel und am Samstag im Einzel.
U14-Talent Nick Mertgens spielte nur am Freitag im Doppel und am Samstag im Einzel. © Thomas Machatzke

Titel verteidigt: Das U18-Team des Lüdenscheider Tennis-Vereins von 1899 ist erneut Westfalenmeister: Am Wochenende setzten sich die Tennisspieler vom Stadtpark in der Endrunde in Herford gegen sieben Mitbewerber durch.

Herford - Wobei: Als der LTV 99 vor einem Jahr den Titel gewann, kamen die vier Akteure (Moritz Pieper, Dennis André Dutiné, Jimmy Reinsch und Nick Mertgens) allesamt aus den Seniorenteams des eigenen Vereins. In diesem Jahr hat sich die Konstellation geändert: Dutiné spielt inzwischen für Sundern, Reinsch ist der Alterklasse entwachsen, Pieper weilt in den USA. So ist Nick Mertgens inzwischen der einzige Akteur, der den LTV 99 als „Stammverein“ im Spielerpass stehen hat.

Der Rest des Teams spielt mit Jugendspielrecht für den Stadtpark, der nach dem Titelgewinn im Vorjahr einen Freiplatz für Herford hatte – und mit diesem Freiplatz eine Art Südwestfalenauswahl zusammengeholt hatte: Neben Dutiné spielten Yannik Weißmann (Sundern), der Altenaer Mika Kreisel (TC Rot-Weiß Hagen) und der Iserlohner Thilo Lorenz. So trat das Team zu fünft an – U14-Talent Nick Mertgens spielte nur am Freitag im Doppel und am Samstag im Einzel.

Im Viertelfinale siegte das Team gegen den TC Hiltrup 5:1, nur Lorenz gab hier sein Einzel ab. Am Samstag im Halbfinale gegen Paderborn siegten wieder Dutiné, Weißmann und Kreisel im Einzel – diesmal gab Mertgens das Einzel an Position vier in drei Sätzen ab. Da durch Mertgens’ Satzgewinn die Partie entschieden war, wurden hier die Doppel zum 4:2-Endstand für Lüdenscheid aufgeteilt.

Am Sonntag im Finale wartete der TC Grün-Weiß Bochum als Gegner – wieder brachten Zwei-Satz-Siege von Dutiné, Weißmann und Kreisel das Team auf Siegkurs. Lorenz verlor in drei Sätzen das vierte Einzel. Beide Doppel gingen danach an den LTV 99, der somit souverän 5:1 siegte und den Westfalenmeisterpokal mit nach Hause brachte.

Nun freut sich das Team aus Südwestfalen auf die NRW-Meisterschaft, die am nächsten Wochenende in Essen stattfindet.

Auch interessant

Kommentare