1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sonderbericht belastet Mannschaft schwer

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Gewalt auf dem Fußballplatz
Massiv handgreiflich wurde ein Spieler im Lüdenscheider Fußball-Stadtderby. © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Der Ärger über das Erlebte ist bei Frank Schwarzelühr, Staffelleiter der Fußball-Kreisliga A, noch längst nicht verflogen.

Lüdenscheid – Am vorvergangenen Sonntag hatte der „Schwatte“ das für den Abstiegskampf der A-Liga noch sehr wichtige Lüdenscheider Stadtderby zwischen dem SC Lüdenscheid und dem TSV Lüdenscheid II geleitet. Inzwischen hat er zu diesem Spiel einen zwei Seiten langen Sonderbericht geschrieben und – weil er selbst diesen ja nicht bearbeiten darf – an seinen Staffelleiterkollegen Mustafa Tekir weitergeleitet. Der wird ihn nun wohl der Sportgerichtsbarkeit zuführen.

Dass Schwarzelühr den TSV-Kicker Mert Gülacan in der 86. Minute vom Platz gestellt hatte, weil dieser dem SCL-Kicker Mario Pepe mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll, ist nur ein Teil dieses Sonderberichts. Pepe hatte danach am Wehberg von der Besatzung eines RTW versorgt werden müssen, die dem SCL-Torjäger eine leichte Gehirnerschütterung bescheinigt hatten.

Was Schwarzelühr viel mehr ärgert, ist die Eskalation auf dem Feld. Eine Eskalation, bei der er als Referee im Mittelpunkt der TSV-Kritik gestanden hatte, nachdem der abstiegsbedrohte Klub vom Wefelshohl eine 2:0-Führung verspielt hatte. „Ich wollte das Spiel eigentlich gar nicht pfeifen, weil es meine eigene Staffel ist, aber dann gab es keine Kollegen mehr für die Kreisliga A“, sagt Schwarzelühr, „ich habe zum TSV-Trainer Murat Gören eigentlich ein gutes Verhältnis gehabt, aber wie er mich dort angegangen ist, das geht gar nicht. Dasselbe gilt für den Spieler Konuk. Murat Gören habe ich nach der Roten Karte für Gülacan ja dann auch noch die Rote Karte gezeigt. Am meisten ärgert mich, dass mir dort dann unterschwellig Rassismus unterstellt wird, was kompletter Blödsinn ist.“

Schwarzelühr hat all dies niedergeschrieben und unabhängig vom Urteil für sich einen Entschluss gefasst. Spiele des Türkischen SV Lüdenscheid will der erfahrene Schiedsrichter und Staffelleiter der Kreisliga A in Zukunft nicht mehr pfeifen.

Auch interessant

Kommentare