8. Lüdenscheider Schachtage

13-jährige Linda Becker verblüfft die Kiebitze im Stern-Center

+
Linda Becker zeigte im Simultanspiel eine starke Leistung.

Lüdenscheid – Zur Faszination des Schachspiels gehört ohne Zweifel für den Außenstehenden, wenn ein Spieler beim Simultanschach gegen viele andere spielt und trotzdem fast alle Partien gewinnt. Gesteigert wird die Verwunderung beim Betrachter, wenn dieser Spieler eine Spielerin ist, die gerade erst 13 Jahre alt ist.

So staunten die Kiebitze am Donnerstagnachmittag im Stern-Center nicht schlecht, als Linda Becker ihre Runden drehte, nach einem kurzen Blick aufs Brett ihren Zug machte, den Blick aufs nächste Brett richtete. Während ihr Gegenüber für einen Zug so viel Bedenkzeit hatte wie die junge Plettenbergerin für eine Runde benötigte, musste bei der U14-NRW-Meisterin alles viel schneller gehen. Und es ging ganz gut... 

„Sehr anstrengend“, bekannte Becker nach den 90 Minuten gegen zeitweise neun Gegner gleichzeitig, und doch strahlte sie: Am Ende stand keine einzige Niederlage zu Buche. Der Sauerland-Bezirksvorsitzende Lothar Mirus trotzte Becker ebenso wie Georg Mayer, Christos Moukagiadis und Michael Schneider ein Remis ab. Vier Remis und rund ein Dutzend Siege: Die Bilanz in ihrem ersten Simultanmatch überhaupt durfte sich für Linda Becker sehen lassen. 

„Linda wollte unbedingt auch einmal Simultan spielen“, berichtete Großmeister Sebastian Siebrecht am Rande am vierten Tag der Schachwoche im Stern-Center, „sie hat sich wirklich hervorragend geschlagen.“ 

Während häufig Titelträger zu Simultanspielen antreten, spielt Becker zwar in der 2. Frauen-Bundesliga und ist eine hochtalentierte Nachwuchskraft – ihr Wissensvorsprung allerdings ist nicht so immens wie bei den anderen Simultanspielern der Woche. Umso stolzer durfte sie auf ihr Ergebnis sein. 

Das Programm am Freitag 

Der fünfte Tag der 8. Lüdenscheider Schachtage bringt am Freitag ausnahmsweise kein Simultanspiel. Ab 16.30 Uhr findet stattdessen ein Prominenten-Special mit Stadtkämmerer Karl Heinz Blasweiler und dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Michael Meyer, statt. 

Damit biegen die Schachtage dann auch auf die Zielgerade ein. Der Kindercup – ein Schnellschachturnier für Jungen und Mädchen bis 14 Jahre – findet am Samstag um 11 Uhr im Stern-Center statt. „Es wäre schön, wenn viele Kinder den Weg zum Turnier finden würden“, sagt Sebastian Siebrecht. Ab 17 Uhr werden die Schachtage danach mit den Blitz-Masters abgeschlossen.

Adrian Babczyk gewinnt Blitzturnier

Ein Brüderpaar hat beim vierten Blitzturnier der 8. Lüdenscheider Schachtage die Tickets für das Finale der Blitz-Masters am Samstag eingesackt: Adrian Babczyk (SK Meinerzhagen) gewann das Turnier mit 10,5 Punkten vor Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid, 10,0) und Helmut Hermaneck (SG Lüdenscheid, 9,0). Da Hermaneck und Windfuhr aber schon qualifiziert waren, ging die zweite Masters-Fahrkarte an Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen), der mit 7,5 Punkten auf Rang vier landete. 

Den fünften Platz teilten sich im Feld der zwölf Teilnehmer der vereinslose Nazmi Gracia und Ingrid Hermaneck (MSHS). Acht der zehn Teilnehmer für das große Finale stehen damit fest. Die letzten beiden Finalisten werden am Freitag beim fünften offenen Blitzturnier ab 18 Uhr ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare