7. Lüdenscheider Schachtage

Bürgermeister Dzewas und die Bärentaler Bauernkloppe

+
Sebastian Siebrecht in seinem Element: Der Großmeister erläutert den Kindergartenkids die ersten Schachregeln.

Lüdenscheid - Die 7. Lüdenscheider Schachtage im Stern-Center laufen seit Montagmorgen. Eine Gruppe der Katholischen Kindertagesstätte Sankt Petrus und Paulus eröffnete gemeinsam mit dem Essener Großmeister Sebastian Siebrecht, dem Faszination-Schach-Team und Bürgermeister Dieter Dzewas die sechs Tage rund ums königliche Spiel.

Das Szenario war dem Schirmherrn aus dem Lüdenscheider Rathaus wohlbekannt, doch von der „Bärentaler Bauernkloppe“, einem zum Schach hinführenden Spiel, bei dem nur die Bauern auf dem Brett sind, hörte Dieter Dzewas dann doch zum ersten Mal und hatte seinen Spaß.

Für die Jungen und Mädchen stand vor der Faszination Schach erst einmal das faszinierte Lauschen auf die ersten Einführungen von Sebastian Siebrecht. Der Großmeister ist auch ein Meister darin, Schach kindgerecht zu transportieren. Ein Geschichtenerzähler mit einer klaren Botschaft: der Botschaft Schach.

Eine Gruppe der Katholischen Kindertagesstätte Sankt Petrus und Paulus eröffnete gemeinsam mit dem Essener Großmeister Sebastian Siebrecht und Bürgermeister Dieter Dzewas die sechs Tage rund ums königliche Spiel.

90 Minuten dauerte die erste Lerneinheit für die Kindergarten-Kids, der ersten von drei Gruppen am Eröffnungstag, die Pestalozzi-Grundschüler und eine Gruppe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sollten noch folgen.

Am Vormittag Schachlehrerin, am Nachmittag im Simultanmatch gefordert: Josefine Heinemann.

Schach für jedermann gibt es ab 16 Uhr am Montag. Um 16.30 Uhr spielt die deutsche Nationalspielerin Josefine Heinemann ein Simultanmatch gegen Sauerländer (jeder Interessierte kann kommen). Am Abend ab 18.30 Uhr schließt sich ein erstes Blitzturnier der Schachwoche an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare