Das Feld für den Stern-Center-Cup steht

+
Am Finaltag der Schulaktionen vor Ort: Die Grundschüler der Lindenhofschule aus Halver.

Lüdenscheid - Das Starterfeld steht: Am Freitagabend wurden bei den 3. Lüdenscheider Schachtagen die letzten beiden Teilnehmer für das große Finale am Samstagnachmittag ermittelt. Es sind Routinier Ryszard Galicki von der SG Lüdenscheid und der vereinslose Lüdenscheider Georg Mayer.

Von Thomas Machatzke 

Die beiden belegten beim vierten Blitzturnier der Woche die Ränge vier (Mayer) und fünf (Galicki) und treffen am Samstag um 14 Uhr auf die sechs übrigen Blitz-Qualifikanten: Marc Schulze, Jan-Oliver Klippert (beide SvG Plettenberg), Ralph Kämper, Helmut Hermaneck, Pornchai Ertelt (alle MS Halver-Schalksmühle) und Dimitrios Lanaras (SF Neuenrade). Der Stern-Center-Cup wird in einem Schnellschach-Turnier ausgespielt, bei dem jeder Akteur sieben Partien spielen muss. Auf den Sieger warten 200 Euro, auf den Zweitplatzierten 150 Euro, auf den Dritten 100 Euro. Vor dem Stern-Center-Cup wird ab 11 Uhr ein Jugendturnier (bis zur Altersklasse U14) ausgetragen, bei dem interessierte Nachwuchs-Schachspieler auch noch kurzfristig teilnehmen können. Hier warten auf die Sieger Sachpreise. Es ist der Tag der großen Bescherung zum Ende einer spannenden Schachwoche.

Die Schulschach-Aktionen gingen bereits am Freitag zu Ende: Noch einmal begrüßte Großmeister Sebastian Siebrecht mit seinem Team drei Schulgruppen. Am Vormittag waren die Grundschulen Auf dem Dorfe und Lindenhofschule aus Halver zu Gast. In den Nachmittagsstunden gaben sich die Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums vom Lüdenscheider Staberg ein Stelldichein. In den vier Werktagen der Schachtage blieb damit keine Schul-Gruppenzeit ungenutzt.

Am Nachmittag trat Sebastian Siebrecht selbst erstmals im Simultanmatch gegen interessierte Spieler der Region an. Unter ihnen zahlreiche höherklassige Akteure aus dem Schachbezirk. In 27 Partien siegte Siebrecht gleich 25 Mal. Gegen Dirk Jansen vom Oberligisten SvG Plettenberg gab er ein Remis ab, gegen Jansens jungen Teamkollegen Marc Schulze musste sich Siebrecht am Ende sogar geschlagen geben.

Schulze gewinnt letztes Blitzturnier

Schulze bestätigte damit seine tolle Form und darf als Favorit auf den Sieg beim Stern-Center-Cup gelten. Am Abend gewann der junge Vier-Täler-Städter auch noch das vierte Blitzturnier der Woche vor Pornchai Ertelt und Jan-Oliver Klippert, die sich Rang zwei teilten. Da das Trio schon vorher „durch“ war, gingen die Qualifikationsplätze an Georg Mayer und Ryszard Galicki auf den Plätzen vier und fünf. Sechster der Endrunde wurde diesmal Leo Miller.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare