Lüdenscheider Bezirksligisten im Testspieleinsatz

+
Für RWL, hier mit Rückkehrer Ewald Platt (rechts), steht gegen den TuS Herscheid bereits das vierte Testspiel an.

LüÜDENSCHEID -   Alle drei Lüdenscheider Fußball-Bezirksligisten sind am Sonntag im Testspieleinsatz. Während es für RWL bereits der vierte freundschaftliche Vergleich ist, kickt der SCL das zweite Mal, derweil der SV Hellas seine Freiluftpremiere im neuen Jahr feiert. Im Einzelnen:

Von Marc Kusche und Emanuel Holz

RW Lüdenscheid – TuS Herscheid (15 Uhr/Nattenberg): Im vierten Testspiel der Winterpause trifft Rot-Weiß Lüdenscheid auf den TuS Herscheid und damit erstmals auf einen klassentieferen Klub. Bisher hatte sich die Krumbholz-Elf dreimal mit Bezirksligisten aus anderen Fußballkreisen gemessen.

Im Duell mit dem A-Ligisten spielt das Ergebnis für Trainer Krumbholz eine Nebenrolle: „Nach der Balleroberung sollen die Jungs schnell in die Spitze spielen. Wir wollen variabel bleiben und aggressiv pressen.“ Desweiteren sollen seine Kicker beim Torabschluss noch „galliger“ zu Werke gehen. „Wichtig ist, dass der Ball gut läuft und wir uns die Wettkampfhärte holen“, meint Krumbholz. Gelingen soll das gegen die „robuste Truppe“ im bewährten 4-2-3-1 System.

Der Einsatz von Baris Öztürk (Erkältung) und Franco Polo (evtl. beruflich verhindert) ist fraglich, Piero Rizzi (Leiste) fällt genauso aus wie die Langzeitverletzten Marcel Schoenrath (Mittelfußbruch) und Marco Carbotta (Syndesmosebandriss). Dafür könnten vier A-Junioren die Gunst der Stunde nutzen und „Seniorenluft schnuppern“.

Am 11. Februar, ab 19 Uhr, steht das letzte Testspiel beim TuS Neuenrade (Kreisliga A) auf dem Programm.

SV Hellas Lüdenscheid – TuS Plettenberg A-Jugend (13 Uhr/Honsel): Nach drei Einheiten im Freien und einem samstäglichen Ausflug in die Hohenlimburger Soccerhalle wird der SV Hellas seinen ersten Test sicherlich mit schweren Beinen bestreiten. „Der Nachholbedarf bei den Jungs ist groß, aber ich bin momentan wirklich sehr zufrieden“, kann Trainer Niko Lagoudakis in der Regel rund 15 Spieler zu den Trainingseinheiten begrüßen. Und da es für die Hellenen in der Meisterschaft erst am 23. Februar weitergeht, bleibt noch genügend Zeit, das Team auf Vordermann zu bringen und die Neuzugänge (bis dato acht) zu integrieren.

Das Spiel gegen die Plettenberger Bezirksliga-A-Jugend um Ex-Hellastrainer Kosta Michailidis, für die es bereits am 9. Februar in der Liga weitergeht, stuft Lagoudakis als interessanten Vergleich ein: „Die können sich schon einmal an die Seniorenluft gewöhnen, wir müssen derweil gegen die Youngster bestimmt sehr viel Laufarbeit verrichten. Von daher sollen möglichst alle Spieler zum Einsatz kommen.“

LTV 61 – SC Lüdenscheid (15 Uhr/Honsel): Für die Zuschauer war der erste SCL-Test am Vorsonntag zwar überaus unterhaltsam, Trainer Mike Wohlpart indes konnte dem 5:5 gegen den TuS Langenholthausen nur bedingt Positives abgewinnen. „Trotz der eigenen fünf Treffer war die Chancenverwertung noch ausbaufähig, dazu muss das Umschaltspiel von der Offensive in die Defensive besser werden“, hat er gleich zwei Ansatzpunkte, die sein Team beim Stadtrivalen besser machen soll.

„Das ist schon ein ernsthafter Test. Der LTV hat eine wirklich gute Mannschaft, spielt als Aufsteiger in der A-Liga eine sehr gute Rolle. Und an Motivation wird es denen nicht mangeln“, erwartet Wohlpart einen freundschaftlichen Vergleich mit Wettkampfcharakter. Fehlen werden die verletzten König, El Alami und Krieger, ansonsten sollen möglichst alle Akteure des Kaders Spielpraxis bekommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare