RWL gelingt der Pokalcoup

+
Die Rot-Weiß-A-Junioren bejubeln gegen die Hammer SpVg den Achtelfinaleinzug im Westfalenpokal.

Lüdenscheid – Paukenschlag durch die A-Junioren von Rot-Weiß Lüdenscheid im Verbandspokal. Das Team des Trainerduos La Mendola/Yücel warf als Bezirksligist den zwei Klassen höher angesiedelten Westfalenligisten Hammer SpVg mit einem 4:3 (1:2)-Erfolg in der zweiten Runde aus dem Westfalenpokal und trifft nun im Achtelfinale auf den A-Junioren-Bundesligisten SV Rödinghausen (24. März, 10.30 Uhr, Nattenberg-Kunstrasen).

Ein Riesending für die Rot-Weißen, das sich die Gastgeberelf im zweiten Spielabschnitt mit einer tadellosen kämpferischen und leidenschaftlichen Vorstellung verdiente. In Halbzeit eins hatten die Gäste fußballerisch den stärkeren Eindruck hinterlassen, aber die RWLer nur wenig Gästechancen zugelassen.

Dennoch führte Hamm mit 2:1, nachdem Loreto die Lüdenscheider nach einem Passmann-Patzer früh (9.) in Führung gebracht hatte. Beim Hammer Ausgleich durch Hodza (20.) "revanchierte" sich RWL-Schlussmann Wagner, der aber dann bei Probsts Führungstor (39.) machtlos war.

In Halbzeit zwei hatte der Westfalenligist so gut wie nichts mehr zu bieten und geriet durch Klaucke (50. und 75.) sowie Temel (68.) verdient mit 2:4 ins Hintertreffen. Danach wurde es auf und neben dem Platz zum Teil hässlich, die Kicker kamen mit einer Zeitstrafe gegen Lüdenscheids Loreto (81.) zu gut weg. Am Rand des Spielfelds gifteten sich Zuschauer aus beiden Lagern unschön an. Das freilich änderte ebenso wenig am verdienten RWL-Erfolg wie das unglückliche Lengelsen-Eigentor (85.) zum 4:3-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare