LTV 61: Viel Lob beim Neujahrsempfang

+
Der LTV-Vorstand mit dem Vorsitzenden Peter Riemekasten, Stellverterter Bernd Michels und Geschäftsführerin Heike Jakobowsky zeichnete beim Neujahrsempfang einige treue Mitglieder aus.

Lüdenscheid - Der Umzug vom Freibad-Restaurant ins zentraler gelegene „Castello“ an der Schützenhalle Loh hatte sich gelohnt: Gut 80 Mitglieder begrüßte Vorsitzender Peter Riemekasten am Sonntag zum traditionellen Neujahrsempfang des LTV 61.

Riemekasten dankte im kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Sport, Politik, Verwaltung und Verein (u.nter anderem Sportausschussvorsitzender Jens Voß, Stadtsportverbandsvorsitzender Michael Meyer, die stellvertretenden Bürgermeisterin Tanja Tschöke und die Fachdienstleiterin Schule und Sport, Kerstin Kotziers sowie der Ehrenvorsitzende Rüdiger König) nicht nur den aktiven Sportlern, sondern vor allem Übungsleitern und ehrenamtlichen Unterstützern im Breitensportbereich.

Riemekasten fand außerdem lobende Worte für die erfolgreiche Außendarstellung von Verein und Stadt der Erfolgsabteilungen des Vereins auch im überregionalen Rahmen wie Inlineskaterhockey, Fechten und Kampfsport. Stellvertreter Bernd Michels brach in seiner Ansprache vor allen eine Lanze für den Nachwuchs: „Der Kernauftrag eines Vereins ist die Kinder- und Jugendarbeit, die nicht nur körperliche und geistige Entwicklung fördert, sondern auch wichtiger Faktor in der Persönlichkeitsentwicklung ist.“ Gut 500 Kinder und Jugendliche betreue der LTV aktuell und sieht sich auf einem gutem Weg: Bei mehr als 1700 Mitgliedern seien die Nachwuchssportler aktuell nicht das Problem: „Was wir brauchen, sind aber Übungsleiter, denn wo Übungsleiter sind, dahin kommen auch die Kinder“, meinte Michels.

Ehrung für LTV-Mitglieder:

Heinz Mengering ist seit 60 Jahren ein 61er, Jochen Schulte seit 50 Jahren. Geehrt wurden auch Ulrich Hübner, Herbert Jonoschies und Manfred Schwade (je 40 Jahre) und Rolf Weuinert (25 Jahre). Nicht entgegennehmen konnten ihre Auszeichnungen: Dr. Hans Gert Schulte (60 Jahre) sowie Gisela Schlottmann und Monika Lüsebrink (je 25 Jahre)

Die stellvertretende Bürgermeisterin Tanja Tschöke dankte dem Großverein der Stadt für die geleistete Arbeit in 15 angebotenen Sparten, lobte ausdrücklich das LTV-Engagement „für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf“ vor dem Hintergrund der Inklusion, die nicht in der Schule enden dürfe. Zudem gerade aktuell vor dem Hintergrund der Pariser Terroranschläge den Beitrag der 61er zur Integration der Sportler mit Migrationshintergrund. „Sie tragen dazu bei, die Integration dieser Menschen in die Gesellschaft zu erleichtern.“

Bei allen positiven Erfahrungen und Ausblicken vergaß Vorsitzender Peter Riemekasten aber auch nicht ernste Worte vor dem Hintergrund der ungewissen Zukunft um die Turnhalle der ehemaligen Albert-Schweitzer-Hauptschule, die von vielen LTV-Breitensportlern genutzt wird, bevor er die Mitglieder zum gemeinsamen Süppchen und Gedankentausch in kleinere Diskussionsrunden entließ. - jig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare