Fußball, Kreisliga A

In Wiederholung ist Kampf beim SCL gefragt

+
SCL-Trainer Matthias Thielicke und seine Mannschaft empfangen den SC Plettenberg zum Wiederholungsspiel.

Lüdenscheid – Neuer Anlauf auf das Duell der Namensvettern SC Lüdenscheid und SC Plettenberg in der Fußball-A-Liga: Im Wiederholungsspiel werden sich die Klubs am Donnerstag ab 20.15 Uhr in der LüWo-Arena am Wehberg gegenüberstehen.

Die Neuauflage der Partie von Mitte September (4:2 für die Bergstädter Hausherren) hatte das Kreissportgericht wegen eines schweren Regelverstoßes des Unparteiischen Puchella aus Iserlohn verfügt. Der Referee hatte nach 68 Minuten beim Stand von 3:1 nicht nur dem Lüdenscheider Marinos Kiriakidis, sondern auch dem bereits ausgewechselten Plettenberger Mirsad Semo die Rote Karte gezeigt.

So weit, so gut – doch der Unparteiische bestand auch darauf, dass der Gast für Semo einen zusätzlichen Spieler vom Platz nehmen musste: Wider alle Regeln, deshalb geht’s erneut um die Punkte, die der SCL liebend gerne noch in der Tasche hätte, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang doch nur noch zwei Punkte.

Vorsprung auf Abstiegsränge schmilzt

„17 Gegentore in drei Spielen, davon 13 oder 14 aus Ballverlusten bei der Spieleröffnung in der eigenen Hälfte heraus“, haben Coach Thielicke und seine Co-Trainer das Übel beim SCL in den letzten Wochen ausgemacht. Vielleicht ganz gut, dass die schwierigen Platzverhältnisse – wenn es denn überhaupt über die gesamten 90 Minuten gehen kann – eher kämpferische Qualitäten fordern.

Verzichten müssen die Hausherren auf Schwenck (Gelb-Rot-Sperre), Jeworutzki (Rippenanbruch) und Bitter (Außenbandriss). Fraglich sind die Einsätze von Stamatiu (Pferdekuss) und Döpper (Lebensmittelvergiftung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare