Fast 20 Zusagen beim TSV für neue Saison

+
Als dienstältester Spieler beim TSV Lüdenscheid hat auch Erkan Coskun bereits seine Zusage gegeben, eine weitere Saison am Wefelshohl dranzuhängen. J

Lüdenscheid - Es war der Knackpunkt einer bis dahin noch sehr ordentlich verlaufenen Saison: Am 9. November verlor A-Ligist TSV Lüdenscheid das damalige Verfolgerduell gegen den TuS Grünenbaum sang- und klanglos mit 0:4 – und in der Folge auch den Faden. Doch für die kommende Spielzeit könnte sich das schnell ändern.

Von Marc Kusche

Mittlerweile beträgt der Rückstand auf den souveränen Primus vom Kreisch satte 23 Zähler – ernüchternd. Die Meisterschaftsserie für den aktuellen Siebten ist also mehr oder weniger gelaufen, als Trostpflaster könnte höchstens noch der Kreispokal-Wettbewerb herhalten, in dem es am morgigen Donnerstag im Halbfinale – pikanterweise – erneut zum Aufeinandertreffen mit dem Tus Grünenbaum kommt (19 Uhr, Kreisch).

So können sich die Verantwortlichen in aller Ruhe daran begeben, Personalien für die neue Spielzeit festzuzurren, wobei sie zum jetzigen noch frühen Zeitpunkt bereits auf einem sehr guten Weg sind. Klar ist seit letzter Woche, dass Selcuk Özler im Sommer als Trainer Abi Ouhbi beerben wird, den es seinerseits zum Ligarivalen Phoenix Halver zieht. Als Co-Trainer fungiert – wie gehabt – dann an der Seite von Özler Ali Yigit, und zwar sowohl für die A- als auch B-Ligavertretung. Und in enger Abstimmung mit dem sportlichen Leiter Yusuf Karaman sind in den letzten Tage viele Einzelgespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders geführt worden, die sehr zur Freude von Karaman bereits fast 20 Zusagen eingebracht haben.

So gehen die beiden Torhüter Jan-Philipp Winter und José Schönenberg ebenso in eine weitere Saison am Wefelshohl wie Hüseyin Zorlu, Fabrice Kele, Erkan Coskun, Özgür Muti, Steffen Minnebeck, Tevfik Yorulmaz, Erkan Toslu, Sinan Kilinc, Sezer Yüksel, Celil Ögüt, Emre Konuk, Can-Yener Tekin, Burak Özler, Fatih Erdogan und Muhammad Gören. Dazu kommt Harun Özdemir, der sich durch gute Leistungen in der Reserve für höhere Aufgaben empfohlen hat.

Karaman kündigt "hochkarätige Verstärkung" an

„Ich denke, dass das schon ein sehr ordentliches Gerüst ist, aber längst nicht das Ende der Fahnenstange“, hofft Karaman, schon in dieser Woche auf weitere Vollzugsmeldungen. Zum einen aus dem „eigenen Laden“ (z.B. Ismail Uzunoglu und Dennis Strongface), aber auch erste Neuzugänge möchte er verkünden. „Über die Namen wird sich noch manch einer wundern“, kündigt der sportliche Leiter einige „Hochkaräter“ an, ist zudem von den Qualitäten des neuen Trainers überzeugt: „Selcuk ist für seinen Ehrgeiz bekannt, möchte irgendwann höherklassige Mannschaften trainieren. Von daher sind wir sicher nur Durchgangsstation für ihn, aber auch ein mögliches Sprungbrett für seine spätere Karriere. Ich hoffe, dass er seine Einstellung und auch den Ehrgeiz auf die Spieler übertragen kann. Ich persönlich spüre schon eine Aufbruchstimmung“, ist Karaman die Zeit des Mittelmaßes satt.

Auch wenn der sportlichen Leiter es (noch) nicht offen ausspricht: Ziel soll es natürlich sein, so schnell wie möglich ein ernsthaftes Wörtchen um den Aufstieg in die Bezirksliga mitzusprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare