Zählbares mitbringen statt nur Currywurst genießen

+
Zuletzt eher unterirdisch denn Überflieger: Der Sport-Club Lüdenscheid mit Offensivspezialist Artur Krämer (rechts).

Lüdenscheid -  Die Trauben hängen hoch. Sehr hoch für den SC Lüdenscheid, der nach fast einem Saisondrittel noch auf einem Abstiegsplatz verharrt und den zweiten Saisonsieg herbeisehnt. Nicht viel spricht bei den Bergstädtern dafür, dass der ausgerechnet am Sonntag (15.30 Uhr, Sportplatz „Am Siepen“) bei Landesligaabsteiger SV Ottfingen gelingt.

Von Jörg Hellwig

„Die sportlichen Entwicklungen sind konträr“, verweist SCL-Spielertrainer Michael Dolezych auf drei eigene Niederlagen ohne Treffer in Folge und Ottfingens vier Siege hintereinander ohne Gegentor. Keine Frage, der Absteiger hat sich unter Neu-Trainer Mounir Saida, der fast ein halbes Dutzend Akteure vom Landesligisten SF Siegen II mitbrachte, nach den Startschwierigkeiten gefangen, zuletzt stark aufgetrumpft und dem lautstarken Anhang den Glauben an die Wiederaufstiegschance zurückgebracht. Zwar warnt Saida in den Medien „vor dem Gegner auf dem Abstiegsplatz, der alle Kräfte mobilisieren und dem SV die Aufgabe schwer machen wird“, will aber mit konzentrierter Vorstellung die Eich, Halbe, Valido und Co. auf Erfolgskurs halten.

„Natürlich sind wir krasser Außenseiter“, sagt Dolezych deshalb, betont aber einmal mehr, dass er und seine Teamkollegen sich keineswegs aufgeben, vielmehr im Training gezielt an bekannten Schwächen arbeiten: Schnell in die Zweikämpfe zu kommen und vor allem das Spiel ohne Ball: „Viele unsere Gegner haben immer drei, vier Anspielmöglichkeiten, wir meist nur eine einzige, schalten auch viel zu langsam um und verlieren die Kugel deshalb viel zu schnell wieder, meist sogar in der eigenen Hälfte.“

Auch auf Balleroberung wurde in der Übungsarbeit am Wehberg zuletzt viel Wert gelegt: „Wir müssen dem Gegner auch schon mal in der Vorwärtsbewegung die Kugel abnehmen und dann selbst eine Überzahl im Spiel nach vorne nutzen, um uns endlich auch wieder unser Selbstvertrauen zurückzuholen“, sagt Dolezych. Er hofft, dass sein Team, das wieder auf Stenmans, König und El Alami zurückgreifen kann, den „Siepen“ nicht nur wegen der bekannt leckeren Currywurst in guter Erinnerung behält, sondern weil der SC auch Zählbares mit auf den Heimweg in die Bergstadt nimmt.

SCL: Goldbach, Brongkoll – Der, Liakopoulos, Kolodziej, Möller, Schreyer, Ma. Dolezych, König, Gawron, Pinto, Kürschner, Mi. Dolezych, Schwenck, Krämer, Lüthy, Stenmans, Göttle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare