HSG Lüdenscheid mit Fath gegen den „Boss“

+
Zuletzt etwas unter seinen Möglichkeiten geblieben ist Rückraumschütze Benno Walter, der beim Gastspiel der Bergstädter in Dortmund aber wieder ein großer Hoffnungsträger auf dem Weg zu einer möglichen Überraschung sein soll.

Lüdenscheid - Kurioses Landesligaduell: Die HSG Lüdenscheid, nach jüngster Derbypleite gegen die SGSH-Reserve plötzlich in den Kampf um den Ligaverbleib gestürzt, trifft am Sonntagnachmittag auf ihren frisch gebackenen Abteilungsboss Niclas Beckmann im Trikot des TuS Wellinghofen (16 Uhr, Sporthalle Am Lieberfeld 13).

Von Jörg Hellwig

Auf der Bank der Bergstädter sitzt wie bisher Davor Fath, der sich nach zahlreichen Gesprächsrunden in dieser Woche entschlossen hat, sein Engagement fortzusetzen. Doch der Kroate, Co-Trainer Mathias Prumbaum und Vorstandssprecher Sören Miossec redeten Tacheles: „Es geht ans Eingemachte, allen ist klar gemacht worden, dass nur noch diejenigen für die HSG interessant sind, die sich voll und ganz für den Klub einsetzen“, sagt „Co“ Prumbaum, ohne freilich Namen von „angezählten“ Akteuren öffentlich zu machen.

„Aber wir greifen durch. Und wenn wir zum Saisonende nur noch mit sieben Spielern weitermachen“, gibt’s für Prumbaum keine halben Sachen mehr.

Zum ungünstigen Zeitpunkt kommt allerdings der vorweihnachtliche Abschluss in Dortmund, denn der TuS Wellinghofen – nach vielen Jahren in Spielgemeinschaften wieder unter seinem Traditionsnamen – zählt unter Regie des Plettenbergers Henning Becker zum Kreis der erweiterten Titelfavoriten. „Der Henning hat eine ganz starke Truppe beisammen“, erwartet „Motz“ Prumbaum bärenstarke Gastgeber, die am Vorwochenende einen Kantersieg in Arnsberg feierten.

Neben „Unterwurfspezialist“ Thäsler gibt’s weitere Leistungsträger mit Sauerland-Couleur: den Ex-Werdohler Zankl als Klasse- Schlussmann, den früheren Plettenberger Linkshänder Björn Traumüller oder den aktuell torgefährlichsten Rückraumspieler mit guten Deckungsqualitäten: eben Niclas Beckmann. Der in Dortmund lebende und arbeitende Ur-HSGer ist seit knapp drei Wochen Männer-Abteilunsgleiter bei seinem Stammverein – mithin Chef der Lüdenscheider Delegation: „Aber geschenkt bekommen wir von ihm garantiert nichts“, schätzt Prumbaum den Ex-Klubkollegen als fairen Sportsmann. Dennoch: „Wir geben kein Spiel mit dem Anpfiff verloren“, kündigt Prumbaum an, obwohl die HSG auf den verletzten Broscheit sowie Lausen, Kroll und möglicherweise Niegetiet (alle privat verhindert) verzichten muss. - jig

HSG: von Oepen, Buyna, Kapp – Luft, Niegetiet (?), Walter, Jaschke, Baberg, Miossec, Kämper, F. Paetz (?), Wüllner, Füller, Bölling (?)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare