„Angstgegner“ steckt in einer Minikrise

+
Fehlte grippebedingt in der Trainingswoche der Lüdenscheider: Top-Torjäger Benno Walter.

Lüdenscheid -  Es ist wahrhaftig nicht der Lieblingsgegner, mit dem die HSG Lüdenscheid am Samstagabend (19.45 Uhr, BGL-Sporthalle) im Landesligaduell die Klingen kreuzt: Vielmehr ist die Bilanz gegen die HSG Schwerte-Westhofen aus den vergangenen Vergleichen stark negativ, doch diese „schwarze Serie“ möchten die Fath-Schützlinge mit Unterstützung der Fans gern beenden.

Von Jörg Hellwig

Und die Chancen auf einen positiven Ausgang stehen sicher etwas besser als in den vergangenen Jahren: Denn trotz der unglücklichen Niederlage in Arnsberg konnte der Trend der vorangegangenen beiden Siege von der Leistung her in positiver Richtung fortgesetzt werden, zudem „kriselt“ es bei der Kohl-Sieben. Drei Niederlagen in Folge haben den einst zu den Spitzenklubs der Liga gezählten Namensvetter aus Schwerte mit ausgeglichenem Punktekonto in die „Grauzone“ der Tabelle zurückgespült.

Dennoch verfügen die Gäste über hohe spielerische Qualität, mit Linksaußen Denissov über einen der besten und torgefährlichsten Flügelspieler der Liga, mit Paukstadt und dem Halblinken Höntsch sehr starke Rückraumakteure und dazu gesellt sich noch der starke Kreisläufer Decker als weitere Trumpfkarte der Gäste.

Die Hausherren möchten die positiven – vor allem kämpferischen – Eindrücke aus dem Arnsberg-Spiel mit in die Begegnung nehmen und wollen sich auch dann, wenn Schwerte auf seine gefürchtete offensive 4-2-Deckung zurückgreift, nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. „Wir haben spielerisch doch einiges zugelegt“, kündigt Co-Trainer Mathias Prumbaum deshalb auch selbstbewusst an.

Indes: Die Trainingswoche bei der HSG Lüdenscheid verlief ausgesprochen durchwachsen: Neben Calvin Broscheit (Fingerbruch), Justus Jaschke (berufsbedingt) und Christoph Kämper (Knieprobleme) fehlte auch Top-Torjäger Benno Walter (Grippe), wobei Letzterer, wenn auch gehandicapt, wohl wird auflaufen können. Wieder mit von der Partie ist auch Florian Füller. Aber auf Rechtsaußen Knut Niegetiet (privat verhindert) müssen die Bergstädter noch einmal verzichten, ebensowenig dürfte Deckungsspezialist Florian Paetz (Dienst) zur Verfügung stehen.

HSG: von Oepen, Kapp, Buyna – Luft, Kahlstadt, Walter, Jaschke, Miossec, Kämper, Baberg, Lausen, Füller, Broscheit (?)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare