Nur Außenseiter bei der Liga-„Wundertüte“

+
Im festen Griff von Wetter/Grundschöttels Tim Wupper: HSG-Rechtsaußen Calvin Broscheit (links) wird sich wie seine Teamkollegen in Hagen steigern müssen.

Hagen/Lüdenscheid - Den Sieg über die HSG Wetter/Grundschöttel könnten die Landesligahandballer der HSG Lüdenscheid „vergolden“, wenn sie sich am Samstagabend (19.30 Uhr, Sporthalle Mittelstadt) nicht mit leeren Händen nach dem Gastspiel beim VfL Eintracht Hagen III auf den Heimweg ins Sauerland machen müssen.

Von Jörg Hellwig

Wenn der Tabellenachte beim Tabellenzwölften zu Gast ist, von der Papierform her sicher ein mögliches Unterfangen, doch Vorsicht: Punktemäßig trennen die beiden Kontrahenten im Kampf um den Klassenerhalt gerade einmal vier Zähler. Zudem kann sich der VfL Eintracht mit seinen vielen Teams und vor allem personellen Alternativen als „große Wundertüte“ der Liga entpuppen. Und so scheinen sich die Hagener – Vorsitzender ist der früherer Lüdenscheider Detlef Spruth – auch am Samstag präsentieren zu wollen, denn das Oberligaduell der Zweitvertretung wurde eigens vor das Landesligaduell gezogen. Sprich: Die HSG muss sich darauf einstellen, dass neben Jugendkoordinator Jörn Ilper – zuletzt sogar für die Defensive des Drittligateams reaktiviert – und A-Juniorencoach Levent Cengiz (beide waren auch schon beim Auswärtssieg in Arnsberg aufgelaufen) auch noch Oberligacoach Rainer Hantusch das Trikot der Gastgeber überstreift. Und spätestens dann ist die HSG krasser Außenseiter in der Halle Mittelstadt.

Aber egal wie die Chancen stehen: Die Bergstädter wollen alle Hebel in Bewegung setzen, um den knappen Hinspielerfolg zu wiederholen. Doch schon in der BGL-Halle hatten die Lüdenscheider Riesenprobleme mit dem Gast um Torjäger Hoppe. Erst eine Manndeckung brachte die HSG im Herbst auf Erfolgskurs – eine Maßnahme, deren Effizienz aber je nach Hagens Besetzung auch ins Leere laufen könnte.

Die HSG ist nach wie vor von ihrer Bestbesetzung ein Stück entfernt: Neben Langzeitausfall Baberg müssen auch Kroll (Bänderdehnung) und erneut Rechtsaußen Niegetiet (privat verhindert) passen). Für die HSG sicher ein Grund, eine Option zu Rechtsaußen Broscheit (gegen Wetter nicht überzeugend) parat zu haben.

HSG: Bahr, Kapp – Broscheit, Bölling, Walter, Kahlstadt, Jaschke, Miossec, Kämper, Lausen, Füller, Gruber (?)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare