Der „lucky punch“ fehlt Dralus-Sieben zum Glück

+
Tobias Scharpe (rechts) und die HSV-Reserve verpassten unglücklich einen Sieg zum Saisonstart gegen Hagen IV. Nach 60 Minuten hieß es 27:27 unentschieden.

WERDOHL -  Die Waage hätte in der packenden Schlussphase zu beiden Seiten ausschlagen können, am Ende hieß es dann unentschieden: Mit einem 27:27 (14:15) gegen Aufsteiger VfL Eintracht Hagen IV ist die HSV Werdohl/Versetal II am Riesei in die neue Bezirksliga-Saison gestartet.

Mario Hurlbrink (Siebenmeter an den Pfosten bei 58:58 Minuten) und Florian Sommer (bei 59:58 Minuten frei am Gästetorwart gescheitert) hätten den Siegtreffer erzielen können, hatten aber nicht das nötige Quäntchen Glück im Abschluss.

Fakt aber ist: Auf diese Leistung kann Trainer Thomas Dralus prima aufbauen. Sein Team hielt im Gegensatz zu vielen Testspielen die Zahl der technischen Fehler geringer, lieferte einen gefälligen Ballvortrag ab und ging leidenschaftlich zu Werke. Es haperte allerdings noch im Abschluss: Vier Siebenmeter (vor dem zunächst vier Mal erfolgreichen Hurlbink hatten Fenner, Plassmann und Gierse gepatzt) blieben ungenutzt, dazu etliche weitere „Hochkaräter“.

Die HSV lag zwar oft hinten (4:6, 11:13, 14:17, 20:22), blieb aber in Schlagdistanz, ging mit Youngster Greitemann als „Indianer“ in der 5:1-Deckung und als Spielmacher sowie mit Sommer erstmals in Minute 51 (!) beim 24:23 in Führung. Jetzt zeigte auch der Gast aus Hagen bisweilen Nerven und ließ seinerseits große Chancen liegen. 89 Sekunden vor dem Ende nahm Dralus die Auszeit, doch erst Hurlbrink und dann der zuvor toll treffende Sommer verpassten den finalen „lucky punch“. Schade!

HSV II: Schulz, Griessl (ab 31.) – Scharpe (3), Greitemann (2), Hurlbrink (5/4), D. Broscheit (1), C. Broscheit, Fenner, Westendorf (6), Gierse (2), Plassmann (1), Sommer (4), Lohmann (3), M. Lakic

VfL IV: P. Kappe, A. Bolz (nur bei zwei 7m) – Wilhelm, Göke (2), Schmidt, Middendorf (4), Hedtfeld (5), D. Kappe (3), S. Bolz (10/8), Middeldorf (2), Klein (n.e.), Lückel (1), Anders

Schiedsrichter: Willi Grams/Jürgen Westhoff (Dortmund/Menden)

Zeitstrafen: HSV II 5, VfK IV 4

Von Lars Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare