Fußball in Westfalen

Ticker: RSV Meinerzhagen steht im Halbfinale des Westfalenpokals

+

Wiedenbrück - Oberligist RSV Meinerzhagen steht erstmalig in der Vereinsgeschichte im Halbfinale des Westfalenpokals. Eine lange ausgeglichene Partie entschied der RSV in einer starken zweiten Halbzeit durch zwei späte Tore von Ewald Platt und Alessandro Tomasello für sich. Der Traum vom DFB-Pokal geht weiter und ist nur noch zwei Siege entfernt.

Westfalenpokal, Viertelfinale

SC Wiedenbrück - RSV Meinerzhagen

0:2 (0:0)

Wiedenbrück: Marcel Hölscher – David Hüsing, Oliver Zech, Simon Schubert, Tim Geller – Daniel Brinkmann (85. Vadim Thomas), Lukas Demming, Aday Ercan, Luei Omar (64. Xhuljo Tabaku) – Phil Beckhoff, Viktor Maier (83. Leon Tia)
Ersatzspieler: Maik Rubzov - Ismael Remmo, Lucas Klantzos, Tristan Duschke
Trainer: Björn Mehnert

 

Meinerzhagen: Johannes Focher - Musay Sesay, Sven Wurm, Til Bauman, Adil Elmouden - Hakan Demir (86. Nils Buchwalder) - Raphael Gräßer (70. Ewald Platt), Alessandro Tomasello, Tim Treude (46. Nik Kunkel), Marcel Kandziora (85. Can Sakar) - Ron Berlinski
Ersatzspieler: Nils Langwald - Fisnik Zejnullahu, Andreas Spais, Pascal Beilfuß
Trainer: Mutlu Demir/Jonas Ermes

Schiedsrichter: Dr. Philip Roedig (BW Aasee)

Tor: 0:1 Platt (84.), 0:2 Tomasello (87.)

Gelbe Karten: Geller, Omar, Ercan / Wurm

Zuschauer: 440

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Bezirksligist RW Lüdenscheid hat die Führung eine knappe Viertelstunde vor Schluss inzwischen durch Raphael Schwarzer (63.) auf 4:0 ausgebaut und wird bei A-Kreisligist SC Plettenberg in das Kreispokal-Halbfinale einziehen. In der Kreisliga A hat sich der Tabellenzweite TSV Rönsahl bei SC Lüdenscheid souverän mit 5:0 (3:0) durch Tore von Mario Medjedovic, Justin Lüthy, Giuseppe Galati und Rudi Janzen sowie ein Lüdenscheider Eigentor durch Henrik Bitter durchgesetzt. Die Herbstmeisterschaft des TuS Ennepe ist somit verschoben, Rönsahl hat den Vorsprung auf vier Punkte verkürzt. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!

+++ Aufgrund der erheblichen Bemühungen in der zweiten Halbzeit ein absolut verdienter Erfolg des RSV Meinerzhagen, der die bislang tolle Oberliga-Saison mit dem Einzug in das Halbfinale des Westfalenpokals krönt. Und auch dort muss noch nicht Schluss sein. Wir sind gespannt, wer im kommenden Jahr der Gegner sein wird. Das Sauerland darf weiter vom DFB-Pokal träumen.

Abpfiff!

90.+1 Minute: Gelbe Karte für Aday Ercan (SCW).

90. Minute: Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.

89. Minute: Die RSV-Fans sind komplett aus dem Häuschen. Über die gesamte Spieldauer haben sie ihre Jungs toll supportet, immer angetrieben und sicherlich auch ihren Anteil an diesem späten Erfolg.

88. Minute: Die ersten Wiedenbrücker verlassen bei eiskalten Temperaturen das Stadion. Das Ding ist durch, meinen sie und wir auch!

87. Minute: TOR FÜR DEN RSV! Alessandro Tomasello nimmt Maß und schießt aus ca. 20 Metern mit links ins rechte Eck.

86. Minute: Nächster Wechsel: Nils Buchwalder ersetzt Hakan Demir.

85. Minute: Beim RSV kommt Can Sakar für Marcel Kandziora.

84. Minute: TOR FÜR DEN RSV! Nach einer Ecke von Nik Kunkel hält Ewald Platt am kurzen Pfosten den Fuß rein und die Kugel fliegt in die Maschen.

80. Minute: Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Sollte es hier wirklich torlos bleiben?

76. Minute: Der RSV versucht in der Offensive alles, bleibt aber immer wieder in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber hängen. Jetzt soll es immer mal wieder ein Distanzschuss richten. Aber der Flachschuss von Alessandro Tomasello wird geblockt.

73. Minute: Die erste gute Gelegenheit in Halbzeit zwei für den SCW: Lukas Demming bedient Xhuljo Tabaku, der mit einem Flachschuss RSV-Keeoer Johannes Focher zu einer Großtat zwingt. Focher pariert glänzend mit dem Fuß.

72. Minute: Gelbe Karte für RSV-Kapitän Sven Wurm.

70. Minute: In der RSV-Offensive soll nun Ewald Platt für mehr Durchschlagskraft sorgen. Trainer-Duo Mutlu Demir und Jonas Ermes haben Raphael Gräßer auf die Bank beordert.

+++ Im heimischen Kreispokal gibt sich der RW Lüdenscheid keine Blöße. Ein lupenreiner Hattrick von Marcel Schönrath sorgte für die 3:0-Pausenführung des Favoriten in Plettenberg.

65. Minute: Einen abwehrten Ball der Hausherren nimmt Alessandro Tomasello von der Strafraumgrenze direkt, das Leder fliegt knapp einen Meter über den Querbalken.

64. Minute: Der Gelb verwarnte Luei Omar wird von SCW-Coach Björn Mehnert runtergenommen, Xhulja Tabaku ersetzt ihn.

60. Minute: Der RSV erarbeitet sich von Minute zu Minute mehr Spielanteile und kommt immer mal wieder zu kleineren guten Offensivaktionen. Steter Tropfen höhlt den Stein, heißt es so schön. Wir sind noch guter Hoffnung, dass es bald klingeln wird.

55. Minute: Gelbe Karte für Wiedenbrücks Luei Omar.

52. Minute: Eine Ecke rutscht einem RSV-Spieler über den Kopf. Keine Gefahr für die Hausherren.

46. Minute: Der RSV hat gewechselt: Nik Kunkel für Tim Treude in der Partie. Treude war letzte Woche noch aufgrund einer Grippe angeschlagen. Möglicherweise reichte die Luft heute nicht für mehr.

Anstoß zur zweiten Halbzeit!

+++ Erwähnt sei nochmal die Regeländerung zu Beginn dieser Saison: die Verlängerung ist in allen westfälischen Pokalwettbewerben abgeschafft. Nach 90 Minuten geht es bei Remis direkt in ein Elfmeterschießen. 

+++ Mögliche Gegner für das Halbfinale werden übrigens erst Mitte/Ende November ermittelt. Am 20.11. treffen Schermbeck (OL) und Wanne-Eickel (WL) aufeinander. Am 23.11. stehen sich die Landesligisten RW Maaslingen und SpVg Hagen gegenüber. Außerdem trifft Landesligist SV Herbern auf den aktuellen Turnierfavoriten SV Rödinghausen, der in erster Linie den Aufstieg in die 3. Liga anpeilt.

+++ Der RSV hatte sich noch einige Körner für eine Schlussoffensive (u. a. noch zwei Ecken) aufgehoben, die aber nicht mehr zum Erfolg geführt hat. Schiedlich, friedlich geht es erstmal torlos zum Pausentee. Aber wir sind uns sicher, bei diesen spielstarken Mannschaften werden hier noch Tore fallen, hoffentlich aus heimischer Sicht für den RSV!

Halbzeit!

42. Minute: Da ist die Riesenchance für den RSV! Alessandro Tomasello ist frei durch, zieht in den Strafraum, scheitert aber in zentraler Position am glänzend reagierenden SCW-Keeper Marcel Hölscher. Starke Parade!

38. Minute: Es geht der Halbzeit entgegen. Der SCW tut weiterhin etwas mehr für das Spiel, aber der RSV verschafft sich auch immer wieder Entlastung. Großchancen sind jedoch Mangelware.

31. Minute: Artistische Einlage von Ron Berlinski. Per Seitfallzieher schließt er eine Flanke von Raphael Gräßer ab, aber knapp links vorbei. 

29. Minute: Das war knapp! Eine Nachlässigkeit in der RSV-Defensive kann Viktor Maier beinahe nutzen, wird aber noch vom heranstürmenden Til Bauman gestört.

27. Minute: Nach einem Freistoß von Tim Treude köpft RSV-Stoßstürmer Ron Berlinski doch deutlich über das Tor. Die Offensivbemühungen unserer Sauerländer sind noch verbesserungswürdig.

23. Minute: Kurzer Schreckmoment: Adil Elmouden bleibt nach einem Zweikampf liegen, der SCW spielt den Ball fair ins Aus. Aber es ist nichts passiert, Elmouden kann weitermachen.

20. Minute: Die Partie nimmt so langsam Fahrt auf und der SCW versucht, das Kommando zu übernehmen. Optisch auf jeden Fall derzeit ein kleines Übergewicht, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen. Einen Freistoß von Daniel Brinkmann klärt RSV-Kapitän Sven Wurm souverän.

13. Minute: Nach einem Foulspiel sieht Wiedenbrücks Tim Geller die Gelbe Karte.

10. Minute: Ausgeglichener Beginn ohne aussichtsreiche Strafraumszenen. Beide Teams begegnen sich mit großem Respekt.

8. Minute: Die RSV-Fans haben es doch nicht pünktlich geschafft, trudeln aber jetzt ein. Wenn man davon ausgeht, dass sicherlich 250 unter den Zuschauern sind, die es mit dem RSV halten, könnte es fast eine 50/50-Kulisse sein.

3. Minute: Der RSV spielt wieder im grauen Pokaltrikot, das schon gegen Lotte den gewünschten Erfolg gebracht hatte. Die Gastgeber mit weißem Shirt und dunklen Hosen.

Anstoß!

+++ Nur noch wenige Minuten. Wir sind sehr gespannt, ob der RSV Meinerzhagen erstmalig in der Vereinsgeschichte in das Halbfinale des Westfalenpokals einziehen wird.

+++ Heute Abend auch im Einsatz ist RW Lüdenscheid. Im Viertelfinale des Kreispokals muss der Bezirksligist beim A-Kreisligisten SC Plettenberg antreten. Außerdem findet ein vorgezogenes Kreisliga-Spiel zwischen SC Lüdenscheid und dem Tabellenzweiten TSV Rönsahl statt. Wir werden uns melden, sobald die Endergebnisse vorliegen.

+++ Auch die Elf des SCW kommt nicht nicht unerwartet. Gegenüber dem letzten Ligaspiel steht Kapitän Oliver Zech wieder in die Anfangsformation.

+++ Der RSV spielt mit der von uns prognostizierten Startelf. Es sind die elf Spieler, die auch schon in der letzten Runde die Sportfreunde Lotte bezwungen haben.

+++ Die Aufstellungen liegen vor und sind oben nachzulesen.

+++ Wir haben noch knapp 25 Minuten bis zum Anpfiff. Der RSV hat die knapp 120 km lange Reise gut überstanden und war frühzeitig vor Ort. Das Warmmachen läuft. Die Fanbusse mit über 200 RSVer schlängeln sich noch über die volle A2, werden aber hoffentlich auch rechtzeitig zum Anstoß hier sein. Viele Fans haben sich aber auch noch privat auf den Weg gemacht, wir erwarten eine gute Stimmung.

+++ Meinerzhagen und Wiedenbrück standen sich in dieser Saison bereits einmal gegenüber. Am dritten Oberliga-Spieltag Ende August feierte der RSV einen eindrucksvollen 5:0-Heimsieg. Die Tore schossen Ron Berlinski (2), Sven Wurm, Tim Treude und Fisnik Zejnullahu.

+++ Der SCW zog mit einem 5:1-Erstrundenerfolg bei Ligakonkurrent TuS Erndtebrück, einem knappen Sieg im Elfmeterschießen beim Bezirksligisten FC Altenbochum sowie einem eindrucksvollen 4:1-Heimsieg gegen Regionalligist SV Lippstadt 08 in das Viertelfinale ein.

+++ Im Achtelfinale musste ein weiterer Regionalligist seine Hoffnungen an der Oststraße begraben: Dank eines Berlinski-Dreierpacks setzte sich der RSV mit 4:1 gegen die SF Lotte durch. Mehr zu dem Spiel hier.

+++ Runde 2 hielt das Sauerland-Derby in Finnentrop parat. Mit 3:1 kam der RSV gegen den ambitionierten Westfalenligisten recht souverän weiter. Hier lesen Sie mehr.

+++ Der RSV bezwang in der ersten Runde einen Regionalligisten. Der SC Verl ging mit 1:4 an der Oststraße baden. Wer sich diesen tollen Erfolg nochmal in Erinnerung rufen möchte, sollte hier weiterlesen.

+++ Eine Übersicht zum kompletten Westfalenpokal finden Sie hier.

+++ Willkommen zum Halloween-Special aus dem Wiedenbrücker Jahnstadion. Wer lehrt heute wem das Fürchten? Sie werden es in unserem Live-Ticker vom Westfalenpokal-Duell zwischen dem SC Wiedenbrück und dem RSV Meinerzhagen erfahren!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare