Handball-Bezirksliga

Linscheider halten den Kader für Saison 21/22 zusammen

Handball-Zweikampf
+
Die Linscheider Bezirksliga-Handballer halten ihren Kader für die Saison 21/22 zusammen.

Der Handball-Bezirksligist TuS Linscheid-Heedfeld treibt die Planungen für die Saison 21/22 voran. Nach Trainer Boris Heinemann haben auch fast alle Spieler zugesagt.

Schalksmühle – Die Handballer des TuS Linscheid-Heedfeld sind in den Planungen für die Spielzeit 2021/22 einen gehörigen Schritt weiter. Nach Trainer Boris Heinemann, der kurz vor dem Weihnachtsfest bereits seine Zusage für eine weitere Spielzeit beim Bezirksligisten gegeben hatte, haben nun mit zwei Ausnahmen auch alle Spieler des aktuellen Kaders zugesagt.

Bei den beiden Spielern, noch nicht zugesagt haben, gebe es aus privaten bzw. beruflichen Gründen noch ein Fragezeichen. Abteilungsleiter Jens Steinbeck ist aber optimistisch, den kompletten Kader halten zu können.

Dazu führt der Abteilungsvorstand im Moment Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Vor allem für die Stabilisierung der Abwehr suchen die Linscheider, die in der Saison 20/21 noch kein einziges Pflichtspiel absolviert haben, noch nach externen Verstärkungen.

Linscheider halten den Kader für Saison 21/22 zusammen

Zu einem individuellen Trainingsprogramm, das Boris Heinemann seinen Schützlingen mit auf den Weg gegeben hat, treffen sich die Linscheider zudem wöchentlich zu einem digitalen Fitness-Training im Internet.

So wird der Kontakt gehalten – das regelmäßige Hallentraining fehle allen Aktiven allerdings sehr, betont die Abteilungsleitung. Sei’s drum: Die Linscheider machen in der Lockdown-Phase das Beste daraus...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare