Handball, 3. Liga

3. Liga: NRW-Teams mit wenig Interesse an der freiwilligen Pokalrunde

Handballer beim Wurf
+
Gegen die SG Menden geht es auf jeden Fall nicht in der Pokalrunde für die Dragons: Die Wölfe haben wie Leichlingen, Opladen, Longerich und die Bergischen Panther kein Interesse.

Die SGSH Dragons wollen nach Ostern eine freiwillige Pokalrunde mit Gegnern aus der Region spielen - doch das Interesse der meisten anderen NRW-Teams tendiert gegen Null...

Schalksmühle - 16 Mannschaften stellt das Bundesland Nordrhein-Westfalen in dieser Saison der 3. Liga der Handballer. In normalen Spielzeiten wäre das genau eine Staffel. Eine NRW-Staffel aber hat es nicht gegeben – zum einen, weil sich die Drittligisten in einem Anflug von Übermut für 18er-Staffeln ausgesprochen hatten im Spätsommer 2020. Ein Unternehmen, das krachend scheiterte. 

Zum anderen, weil der DHB die NRW-Teams dann doch lieber trennen wollte – sechs Teams für die Staffel Mitte, zehn für die Staffel Nord-West. Nun gut, auch in diesem Punkt darf man über Sinn und Unsinn streiten. Wobei: Das ist Geschichte, verschüttete Milch.

Nun aber steht die Pokalrunde vor der Tür, die sich vor allem durch einen regionalen Charakter auszeichnen soll. Die SGSH hat diese Pokalrunde auf freiwilliger Basis fest eingeplant. Nur: Wirklich regional wird sie vielleicht dann doch nicht. 

NRW-Teams mit wenig Interesse an der freiwilligen Pokalrunde

Der Meldeschluss für diese Runde steht aus, doch es bleibt festzuhalten: Der TuS Spenge, der VfL Eintracht Hagen und die HSG Krefeld haben besseres vor, sie spielen ganz ernsthaft die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, zumindest Hagen und Krefeld mit echten Ambitionen.

Ferner haben sich der TuS Opladen, der Leichlinger TV, die HSG Bergische Panther, der Longericher SC und die SG Menden inzwischen klar positioniert: keine Aufstiegsrunde, keine Pokalrunde, kein Interesse an einer Rückkehr aufs Parkett in diesem Frühjahr, keine Lust auf ein Kräftemessen mit den Dragons.

Team HandbALL Lippe II will auf jeden Fall antreten

Was bleibt also? Ahlen und Volmetal überlegen noch. Von Hamm II, Gummersbach II, Minden II und LIT 1912, was ein anderes Wort für Nettelstedt II ist, hat man noch nichts Konkretes vernommen. Nur das Team HandbALL Lippe II – also Lemgo II – hat sich klar erklärt pro Pokalrunde. Hauptsache spielen, immerhin.

Unterm Strich gibt es im Moment also zwei fixe Kandidaten in NRW für die Pokalrunde – das sind sogar weniger als für die Aufstiegsrunde. Selbst wenn noch der eine oder andere dazukommen sollte, werden also trotzdem wohl Fahrten nach Hessen oder Niedersachsen auf die SGSH warten. Die übrigens hat bekundet, die Pokalrunde als ersten Teil der Vorbereitung auf die Saison 21/22 begreifen zu wollen. Es wird wohl die Kilometer-intensivste Vorbereitung der Historie. In der Corona-Pandemie treibt auch der Handball seltsame Blüten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare