Tennis, Sauerland-Open

Lenz steht im Halbfinale, Altmaier muss am Stadtpark in die Verlängerung

Tennis Vorhand
+
Mit einem Sieg gegen Basic ins Halbfinale: Julian Lenz.

Das Halbfinale bei den Platzmann-Sauerland-Open im Tennis am Lüdenscheider Stadtpark ist noch nicht komplett. Daniel Altmaier muss am Samstag noch gegen Javier Barranco Cosano in den Entscheidungssatz. Dafür hat Julian Lenz bereits das Semifinale erreicht.

Lüdenscheid – Wenn am Sonntag bei den Platzmann-Sauerland-Open nach dem Promi-Doppel das Finale des Einzelturniers steigt, dann ist noch ein rein deutsches Endspiel im Bereich des Möglichen: Julian Lenz löste am Freitag sein Halbfinalticket. Daniel Altmaier kann dies am Samstag noch nachholen – seine Partie gegen den spanischen Qualifikanten Javier Barranco Cosano wurde nach dem zweiten Satz, den der Spanier im Tiebreak gewonnen hatte, am Freitag wegen anbrechender Dunkelheit um kurz vor 21 Uhr abgebrochen.

Der sechste Tag begann beim ATP-Challenger-Turnier am Stadtpark so, wie sich die gesamte Woche gezeigt hatte. In den ersten Viertelfinalmatches waren gerade vier Spiele absolviert, da öffnete der Himmel die Schleusen: Regenunterbrechung.

Doch es sollte noch alles gut werden. Auch für Julian Lenz. Der Gießener, der mit zwei Drei-Satz-Kraftakten gegen den 18-jährigen Japaner Shintaro Mochizuki und den favorisierten Russen Roman Safiullin ins Viertelfinale eingezogen war, überzeugte auch gegen den Bosnier Mirza Basic mit Willensstärke.

Lenz steht im Halbfinale, Altmaier muss am Stadtpark in die Verlängerung

Basic hatte immerhin den Sieg gegen den Turniertopfavoriten Pablo Andujar in seiner Gewinnliste in Lüdenscheid stehen. Es sollte ein enges Match werden, ein intensives. Mit Höhen und Tiefen im Spiel von Lenz, der nach dem 7:5 im ersten Durchgang den zweiten Satz bei einem 2:4-Rückstand abzugeben drohte. Doch Lenz steht in der Turnierwoche in Lüdenscheid für eine besondere mentale Stärke. Mit drei Spielen in Folge drehte er den Satz und holte ihn sich am Ende ebenfalls mit 7:5. Eine Stunde und 54 Minuten beste Tennisunterhaltung vor gut besetzter Tribüne waren eine echte Werbung für den weißen Sport.

Im Halbfinale trifft Lenz am Samstag auf den Chilenen Nicolas Jarry. Wie schon bei seinem Erstrundensieg gegen den Slowaken Lukas Klein beeindruckte Jarry vor allem mit seinen eminent druckvollen Aufschlägen. Sein Gegner Duje Ajdukovic aus Kroatien fand kein Mittel dagegen, auch nicht im so engen zweiten Durchgang, den er im Tiebreak 5:7 abgab. Lenz contra Jarry – das ist am Samstag das Halbfinale der Ungesetzten.

Den Zwei-Satz-Siegen im ersten Einzeldurchgang folgten am Stadtpark zähe Matches im zweiten: Der an Position sechs gesetzte Juan Manuel Cerundolo kam im Argentinier-Duell gegen Camilo Ugo Carabelli nicht gut ins Spiel und gab den ersten Satz ab. Doch der unspektakulär ackernde Linkshänder fightete einfach weiter und holte sich den zweiten und dritten Durchgang relativ sicher.

Raus mit viel Applaus: André Begemann und Albano Olivetti zeigten gegen das Topduo aus der Ukraine und Kasachstan eine gute Leistung, verloren aber knapp.

Und so könnte es am Samstag ein Halbfinale der letzten beiden Gesetzten im Feld werden – allerdings nur, wenn Daniel Altmaier sein Viertelfinal-Match gegen Barranco Cosano in der Verlängerung am Samstag zu einem guten Ende bringt. Gegen den Qualifikanten, der zum Turniereinstand gegen Lokalmatador Moritz Pieper gewonnen hatte, reichte Altmaier im ersten Satz ein Break. Als ihm dann im zweiten Durchgang ein weiteres Break gelang, schien der 22-jährige Kempener klar auf Siegkurs, doch der Spanier fightete zurück und zwang Altmaier in den Tiebreak, den er im Halbdunkel für sich entschied. Eine Entwicklung, die den Turnierplanern nun ein bisschen mehr Arbeit für den Samstag macht und Altmaier oder Barranco Cosano einen doppelten Einsatz bescheren wird.

Begemann und Olivetti verpassen das Finale im Doppel-Wettbewerb

Im Doppel-Finale am Samstagnachmittag um 14 Uhr treffen die beiden kroatischen Brüder Ivan und Matej Sabanov aufs topgesetzte Dup Denys Molchanov/Aleksandr Nedovyesov (Ukraine/Kasachstan). Die Halbfinalspiele boten beste Doppel-Unterhaltung. Molchanov und Nedovyesov hatten auf dem Centre-Court gegen André Begemann und seinen französischen 2,05-Meter-Partner Albano Olivetti nicht unbedingt Vorteile, eher schon war es ein sehr ausgeglichenes Match, in dem beide Seiten immer wieder souverän den eigenen Aufschlag durchbrachten. Die Big Points in beiden Sätzen aber machte das Duo aus Osteuropa und siegte so am Ende 7:6 und 7:5.

Die zweite Partie des Tages ging über drei Sätze – zum dritten Mal bei den Mexikanern Hans Hach Verdugo und Miguel Angel Reyes-Varela, die gegen die favorisierten Kroaten den Satzrückstand ausglichen, diesmal allerdings im Match-Tiebreak kein Happyend feierten. Der dritte Durchgang ging 10:6 an die Kombination Sabanov/Sabanov.

Die Ergebnisse des Freitags und die Ansetzungen für den Samstag

Ergebnisse Doppel - Halbfinale: Denys Molchanov/Aleksandr Nedovyesov (Ukraine/Kasachstan/1) – André Begemann/Albano Olivetti (Deutschland/Frankreich/3) 7:6, 7:5; Ivan Sabanov/Matej Sabanov (Kroatien/4) – Hans Hach Verdugo/Miguel Angel Reyes-Varela (Mexiko) 6:2, 3:6, 10:6

Ergebnisse Einzel - Viertelfinale: Mirza Basic (Bosnien) – Julian Lenz (Deutschland) 5:7, 5:7; Javier Barranco Cosano (Spanien) – Daniel Altmaier (Deutschland) 4:6, 7:6, Abbruch wegen Dunkelheit; Nicolas Jarry (Chile) – Duje Ajdukovic (Kroatien) 6:4, 7:6; Juan Manuel Cerundolo (Argentinien/6) – Camilo Ugo Carabelli (Argentinien) 3:6, 6:3, 6:2

Die Ansetzungen für den Samstag im Überblick:

Centre-Court: 12 Uhr: Javier Barranco Cosano (Spanien) – Daniel Altmaier (Deutschland/4; Fortsetzung vom Freitag); 14 Uhr: Denys Molchanov/Aleksandr Nedovyesov (Ukraine/Kasachstan/1) – Ivan Sabanov/Matej Sabanov (Kroatien/4); anschließend Julian Lenz (Deutschland) – Nicolas Jarry (Chile); anschließend Juan Manuel Cerundolo (Argentinien) – Sieger Barranco Cosano/Altmaier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare