Gauvorsitzende appelliert an die heimischen Turner

Appellierte an die Mitglieder, die Seminar- und Fortbildungsangebote stärker zu nutzen: Vorsitzende Renate Friedrichs.

KREISGEBIET – Ganz im Zeichen des Ausblicks und der vielen anstehenden 2013er-Termine stand am Sonntagvormittag der offizielle Teil des Neujahrsempfang des Lenne-Volme-Turngaus (LVG) in der Gaststätte „Dahlmann“ in Lüdenscheid. Aber auch die sinkenden Teilnehmerzahlen bei Übungsleiterfortbildungen spielten eine große Rolle.

Angesichts der Vielzahl von Seminaren und Fortbildungen, die der LVG und der Westfälische Turnerbund (WTB) in diesem Jahr in den Bezirken Lenne und Volme anbieten wollen, appellierte die Vorsitzende Renate Friedrichs an alle Anwesenden, mehr Werbung für die Angebote zu machen. „Ein Kursus mit wenigen Teilnehmern rechnet sich finanziell nicht. Im vergangenen Jahr haben wir zwar einen Kurs für das Kinderturnen trotz geringer Meldezahlen bezuschusst, das kann aber nicht zur Regel werden“, erklärte Friedrichs. Dass Fort- und Ausbildungen absolut unverzichtbar sind, machte die Gau-Vorsitzende ebenfalls deutlich. „Wenn wir nicht auf dem aktuellsten Stand bleiben und den Mitgliedern etwas bieten, wird es schwer, sie auf Dauer zu halten. Gerade bei den Jüngeren wird die Konkurrenz immer größer“, so Renate Friedrichs.

Für positive Stimmung sorgte unterdessen der Blick auf die sportlichen Programmpunkte des Jahres 2013 im Gau. Nach mehrjähriger Pause startet in diesem Jahr erstmals wieder eine Gau-Pokalliga für Turnerinnen. Insgesamt drei Wettkämpfe finden dabei zwischen Mai und Juli in der Schalksmühler Jahnhalle statt. Ebenfalls in der Volmegemeinde stattfinden wird das traditionelle Bezirkshallensportfest, das allerdings für einigen Termindruck gesorgt hatte. Nachdem das Hallenfest erst auf den 9. März terminiert worden war, um nicht mit dem Gauturntag in Plettenberg am 23. Februar zu kollidieren, musste es jetzt doch wieder auf dieses Datum zurückverlegt werden, da zum Märztermin in der Jahnhalle der Schalksmühler TV Tischtennis-Punktspiele austrägt.

Noch etwas weiter entfernt als der Gauturntag und die ersten Sportfeste liegt das Deutsche Turnfest, das Ende Mai in der Rhein-Neckar-Region stattfindet. Genauere Informationen über den Ablauf konnte der LVG-Vorstand am Sonntag nicht berichten. „Die Informationsveranstaltung wurde ausgerechnet auf heute verlegt. Deshalb müssen wir uns noch etwas gedulden“, sagte Renate Friedrichs. Allerdings, so ließ die LVG-Vorsitzende durchblicken, würde sich wohl abzeichnen, dass ein Großteil des LVG-Trosses in Heidelberg untergebracht sein wird. Zudem seien die Angebote der Turnakademie schon ziemlich gut gebucht, weshalb Interessierte sich zeitnah anmelden sollten. Die am Sonntag ausgefallenen Ehrungen sollen am 23. Februar im Rahmen des Gauturntages nachgeholt werden.

Wesley Baankreis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare