Lenne-Volme-Turngau

Der LVG und die Ignoranz der Vereine

+
Dagmar Gödde gehörte beim neuen Ehrenmitglied des LVG, Dieter Schmidt, zu den ersten Gratulanten.

Valbert – Die schlechte Laune war Thorsten Gödde ins Gesicht geschrieben, und die Suche nach den richtigen Worten, sie war dem Vorsitzenden des Lenne-Volme-Turngaus am Samstagnachmittag in der Valberter Ebbehalle gut anzusehen. „Ich bin entsetzt, ich bin enttäuscht – und eigentlich habe ich gar keine Lust, diesen Gauturntag durchzuführen“, sagte der Plettenberger dann. Und brachte ihn natürlich letzten Endes doch über die Bühne.

Was Gödde die Laune verhagelt hatte, war der Besuch im Ebbe: Für immerhin noch 17 740 Mitglieder aus 53 Vereinen ist der LVG der Dachverband. Doch zur alle zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung des LVG kamen gerade 31 Delegierte aus 15 Vereinen – inklusive Vorstand, Turnrat und Ehrenmitgliedern. In Rönkhausen vor zwei Jahren waren es noch 54 Delegierte gewesen. Auch für die Gastgeber der TSG Valbert, die sich zu ihrem Vereinsjubiläum mit der Ausrichtung viel Mühe gemacht hatten, war das ärgerlich. 

„Warum?“, fragte Thorsten Gödde und weiter, „wie geht es in Zukunft weiter? Wird der LVG überhaupt noch benötigt? Für diese Resonanz stelle ich mich jedenfalls zukünftig nicht mehr zur Verfügung.“ Später ließ sich der Vorsitzende dann zwar doch wie geplant für vier Jahre im Amt bestätigen, machte aber unmissverständlich klar, dass es für ihn die letzten vier Jahre im Amt sein werden. Vier Jahre mit „vielfältigen und vielschichtigen Aufgaben als Dienstleister“ für die Vereine. Gödde wünschte sich, dass man „für die Vereine die richtigen Entscheidungen treffen möge“. Den Begriff Zuversicht strich er kurzfristig ganz bewusst aus seiner kurzen Rede. 

Bekamen für ihren Auftritt, den "letzten der Session", viel Applaus: die Ebbeflöhe der TSG Valbert.

Auch sonst gab es keine Überraschungen bei den Wahlen, auch keine positiven, die die Führungsriege so sehr erhofft hatte. Dagmar Gödde (Jahn Ohle) wurde als Gauoberturnwartin für vier Jahre wiedergewählt. Thomas Langescheid (Oeckinghausen) trat wie erwartet nun auch ordentlich gewählt die Nachfolge von LVG-Geschäftsführerin Anja Esser an, die im vergangenen Sommer zurückgetreten war. Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit bleibt Wesley Baankreis aus Halver. 

Ansonsten bleibt vieles schwierig. Für die Anfang des Jahres aufgrund eines beruflich bedingten Umzugs nach St. Peter Ording verzogene Beauftragte für die Lehrarbeit, Gabi Isenberg, wurde trotz intensiver Bemühungen kein Ersatz gefunden, auch am Samstag nicht. Dagmar Gödde wird die Aufgaben zunächst einmal mit übernehmen. Ebenfalls unbesetzt bleibt das Amt des Gaujugendwartes. Nach dem Abschied von Jenny Cormann vor zwei Jahren beim Turntag in Rönkhausen läuft die Suche. Der Gaujugendturntag entfiel diesmal deshalb komplett, und irgendwie passte all dies gut ins Bild eines des Ehrenamtes müde gewordenen Turnvolkes. 

Was vom LVG-Vorstand übrig blieb: (von links) Thomas Langescheid, Dagmar Gödde, Thorsten Gödde und Helmut Trimpop. Auf dem Bild fehlt Wesley Baankreis.

Dass dies einmal anders gewesen ist, daran erinnerte sich das Auditorium gerne, als es Dieter Schmidt vom TSV Kierspe auf Antrag des Vorstandes einstimmig zum Ehrenmitglied des LVG wählte und mit Standing ovations feierte. Schmidt, der Dauerbrenner und Tausendsassa im Ehrenamt, war gerührt, er ist das fünfte Ehrenmitglied im Gau. Bezeichnend: Sie alle – neben Schmidt Eva Gobrecht, Ilse Schüler, Gisela Geißler und Helmut Trimpop – waren selbstverständlich in der Ebbehalle dabei.

Fünf Ehrenmitglieder hat der LVG seit Samstag: (von links) Eva Gobrecht, Helmut Trimpop, Ilse Schüler, Dieter Schmidt und Gisela Geißler.

Trimpop sogar sehr aktiv: Der 73-Jährige aus Nachrodt-Wiblingwerde ist seit 36 Jahren der „Herr der Zahlen“ im LVG. Von einer soliden Kassenlage berichtete der Kassenwart, aber eben auch von Mitgliederverlusten – 867 Mitglieder hat der LVG von 2016 bis 2018 verloren. Und auch vier Vereine: Der SSV Küntrop, der LTC Augustenthal, die DJK Westfalia Werdohl und der TuS Lenhausen haben sich verabschiedet. 53 Vereine aber sind noch da, von denen 38 keinen Delegierten nach Valbert geschickt hatten. Ein trauriger Rekord. Der nächste Gauturntag findet 2021 beim TSV Kierspe statt. Thorsten Gödde konnte sich einen gewissen Sarkasmus nicht verkneifen, als er den TSV aufforderte, sich auf eine große Veranstaltung einzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare