Heimisches Quintett mit guten Medaillenchancen

Vierfachstarter bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren: Dirk Maximowitz.

DÜSSELDORF -  Nur ein kleines, aber feines sechsköpfiges Aufgebot heimischer Leichtathletik-Senioren hat für die am Wochenende auf dem Programm stehenden Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Düsseldorf gemeldet.

Angeführt wird das Aufgebot des FLVW-Kreises Lüdenscheid vom auch international erfolgreichen Seniorensportler Dirk Maximowitz von der LG Halver-Schalksmühle. Der erprobte Mehrkämpfer ist in der Landeshauptstadt gleich für vier Disziplinen in der Altersklasse M 45 gemeldet.

Medaillenkandidat ist der Halveraner dabei sowohl beim 200 m Sprint als auch im Weitsprung: Die Vorleistungen von 25,34 Sekunden bzw. 5,67 Meter sind jeweils die zweitbesten. Über 60 m wird Maximowitz als Nummer elf der Meldeliste (8,31 Sekunden) geführt, im Kugelstoß (10.76 Meter) als Fünfter.

Medaillen dürften auch für Burkhard Zocher (M 55) und Jutta Steinhanses-Kordt (W60) von der LG Plettenberg-Herscheid durchaus im Bereich des Machbaren sein: Zocher wird mit der zweitbesten Vorleistung im Kugelstoß (12,44 Meter) geführt, Jutta Steinhanses-Kordt ist als einzige der fünf Starterinnen in der aktuellen Hallensaison bislang überhaupt gelistet (10,10 Meter).

Ebenfalls Chancen auf Topplatzierungen dürfen sich – auch im Kugelstoßen – die Starter des TV Wiblingwerde ausrechnen: Lothar Dresel wird in der Altersklasse M 60 mit 10,54 Metern als Nummer zwei der Meldeliste geführt, die in der Klasse der Frauen W 65 TVW-Trainerin und -Funktionärin Gertraud Rüsch mit 9,64 Metern sogar anführt. - Jörg Hellwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare