Leichtathletik

NRW-U20-Titel für Luis Vieweg

+
Luis Vieweg lief in Duisburg locker zum NRW-U20-Titel.

Duisburg – Es war zwar nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zur Junioren-Gala am kommenden Wochenende in Mannheim, wo dann final über ein Ticket für die U20-Europameisterschaften in Schweden entschieden wird, doch die Generalprobe dafür ist Luis Vieweg bestens gelungen.

Denn bei den NRW-Jugendmeisterschaften, die von Freitag bis Sonntag im Rahmen der Ruhr Games im Duisburger Sportpark Wedau stattfanden, sicherte sich der im Trikot der LG Kindelsberg Kreuztal startende Meinerzhagener am Sonntag unangefochten den Titel in der U20-Klasse über 100 Meter. Sowohl im Vor- als auch Endlauf lief der Sprinter nach 10,65 Sekunden durchs Ziel. 

Die besseren Bedingungen herrschten am Vormittag. Den ersten von zwei Vorläufen bei 0,9 m/s Rückenwind gewann Vieweg recht locker, konnte sich gar den Luxus erlauben, auf den letzten Metern ein wenig rauszunehmen. Denn bereits knapp 90 Minuten später stand das Finale auf dem Programm – leider bei einem Gegenwind von 0,6 m/s. Der Meinerzhagener lief zwar voll durch, angesichts der Bedingungen war eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit (10,58) jedoch nicht möglich. Als Sieger mit 10,65 Sekunden hatte Vieweg dennoch einen immensen Vorsprung auf die weiteren Medaillengewinner Maximilian March (LT DSHS Köln/10,94) und Ole Patterson (LG Brillux Münster/10,99).

Franziska Folz muss drei Monate pausieren

„Ich bin sehr zufrieden. Das waren zwei gute Läufe von Luis, angesichts des Gegenwindes war im Endlauf einfach keine bessere Zeit drin. Jetzt wollen wir zusehen, dass wir noch eine gute Trainingswoche hinlegen“, zeigte sich Heimtrainer Adalbert Roßbach ebenso wie sein Schützling zuversichtlich für die Gala in Mannheim. 

Nicht am Start war derweil Franziska Folz vom TV Wattenscheid, für die eine Medaille im Diskuswurf der U20-Klasse quasi reserviert war. Auf 44,01 Meter hatte sich die Altenaerin im April gesteigert, was locker zur Vizemeisterschaft gereicht hätte. Denn hinter Jule Gipmann (SV Viktoria Goch/46,66 m) holte Jessica Wlodasch (LAZ Rhein-Sieg) mit eher mäßigen 35,48 m die Silbermedaille. Doch Folz hatte sich im Training eine schwere Sprunggelenk-Verletzung zugezogen, muss drei Monate pausieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare