Kugelstoßerin Alexandra Esser ist „überglücklich“

Volle Konzentration bei Alexandra Esser: Die 18-jährige Kugelstoßerin aus Lüdenscheid lieferte in Jena einen starken Wettkampf, qualifizierte sich für den Endkampf und durfte am Ende den siebten Rang bejubeln. Foto: Birkenstock

Jena - Alexandra Esser schwebte am Sonntag auf Wolke sieben. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften zog die Lüdenscheiderin in den Endkampf ein und stieß die Kugel im vierten Versuch auf 12,69 Meter.

Diese Weite reichte dem Talent des TV Wiblingwerde in der Altersklasse U20 wie schon im Vorjahr in der U18-Klasse zu einem hervorragenden siebten Rang. „Ich bin überwältigt und habe nicht mit dem siebten Platz gerechnet. Schon der Einzug in den Endkampf war für mich ein voller Erfolg. Ich bin einfach nur überglücklich“, sagte die Bergstädterin, die sich mit ihrer Familie nach dem Wettkampf auf die Rückreise machte und am Abend den Erfolg in der Heimat feiern wollte.

Dabei lief es für die 18-Jährige im traditionsreichen Ernst-Abbe-Sportfeld im thüringischen Jena zunächst überhaupt nicht rund. Im ersten Versuch schlug die Kugel nach 12,08 Meter, im zweiten sogar nach nur 12,02 Meter im Boden ein. „Der dritte Versuch war dann schon richtig gut. Und die 12,34 Meter reichten für den Einzug in den Endkampf“, betonte Alexandra Esser, die sich weiter steigerte und im „Vierten“ dann die Kugel auf jene 12,69 Meter jagte. Obwohl die Bergstädterin nicht wie erhofft an die 13-Meter-Marke herankam, war sie letztlich einfach nur „happy“.

Deutsche Meisterin wurde wenig überraschend Claudine Vita (Neubrandenburg). Die U20-Europameisterin im Diskuswurf und EM-Zweite im Kugelstoßen stieß in einer anderen Liga, knackte als einzige Starterin die 16-Meter-Marke und holte sich mit 16,44 m den Titel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare