Drei Medaillen für MK-Starter in Hamm/Sieg

+
Entschlossener Anlauf in Richtung Hochsprung-Silber bei den Westdeutschen Junioren-Meisterschaften: Der Werdohler Justin Klanderman übersprang in Hamm/Sieg bei schwierigen Bedingungen die Höhe von 1,94 Meter.

Hamm/SiegJ  Gleich zwei Medaillen, dazu zwei Bestzeiten: Die Athleten der LG Lüdenscheid überzeugten bei den Westdeutschen Meisterschaften der Junioren in Hamm/Sieg auf der ganzen Linie.

Von Thomas Machatzke

Die Resonanz auf die Titelkämpfe in Rheinland-Pfalz war im Vorfeld besser als erwartet gewesen – so gut, dass die Verantwortlichen den Zeitplan für die 526 Aktiven aus 20 Vereinen noch einmal modifiziert hatten. In der Hochsprung-Konkurrenz der U23-Junioren waren es allerdings nur vier Starter, die sich bei nicht so guten Bedingungen – der Anlauf war durch den Regen schmierig – um die Medaillen stritten.

Für den jungen Werdohler in Diensten der LG Lüdenscheid, Justin Klanderman, war es das Debüt auf westdeutscher Ebene, und was für eines: Bei einer Höhe von 1,83 Meter ging das Quartett in den Wettkampf – bis 1,94 Meter nahm Klanderman alle Höhen im ersten Versuch. Die nächste Höhe – 1,97 Meter – wäre eine neue Bestleistung gewesen. Diese Höhe allerdings riss der Sportstudent dann dreimal. Trotzdem wurde sein starker Auftritt in Hamm/Sieg mit der Silbermedaille belohnt. Den Titel holte sich mit übersprungenen 2,00 Metern Jan Pablo Oehl (Wiehltaler LC).

Silber also für Klanderman, Bronze für Florian Kalb. Als zweitjüngster Läufer startete das Mittelstrecken-Talent der LG Lüdenscheid bei den Junioren über die 800 Meter. Aus dem vollen Training heraus, in dem sich Kalb mit Blick auf die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Wattenscheid befindet, sollte es nur ein Tempolauf als Standort-Bestimmung sein. Das Ergebnis war famos: Nach 1:55,16 Minuten finishte der Lüdenscheider und stellte damit eine neue persönliche Bestleistung auf. Damit ist Kalb auch ganz dicht an den Kreisrekord von Niklas Bühner herangerückt. In einem schnellen Rennen führte Florian Kalb die Verfolgergruppe einiger starker Läufer aus der Männerklasse an und rettete sich ganz stark ins Ziel. Den Junioren-Titel holte Julian Spinrath (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, 1:51,72).

Silbermedaille für Patrick Raatz

Vorher war Kalb bereits in der 4x100-Meter-Staffel der LG Lüdenscheid gelaufen. Für die Staffel reichte es in neuer Bestzeit (44,20 Sekunden) zum fünften Platz auf westdeutscher Junioren-Ebene. In der Besetzung Timo Vise-stamkul, Florian Kalb, Dominik Nüsken und Magnus Schubert gelangen alle Wechsel ohne Probleme. Das Ergebnis war ein ausgezeichnetes – auch wenn das junge LG-Quartett die besten Staffeln des Landes nicht zu gefährden wusste. Den Junioren-Titel holte die LG Kindelsberg-Kreuztal in 40,93 Sekunden.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Männer startete der Halveraner in Diensten des Leichtathletik-Teams der Deutschen Sporthochschule Köln, Patrick Raatz. In 16,12 Sekunden lief Raatz über die 110 Meter Hürden zur Silbermedaille. Der Titel ging an David Klöckner (LAZ Rhede, 14,80). In der Männerklasse hatten über die Hürden-Kurzstrecke nur drei Teilnehmer gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare