14,72-Meter-Stoß bringt Vize-Titel für Alexandra Esser

Westfälische Vizemeisterin ihrer Altersklasse wurde die Lüdenscheider Kugelstoßerin Alexandra Esser.  Foto: Krüger

DORTMUND -   Die eigene Leistung hat Alexandra Esser abgerufen. Das bedeutete bei den Westfälischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund Platz zwei für die Kugelstoßerin des TV Wiblingwerde. In der Weiblichen Jugend musste die Lüdenscheiderin ihrer jüngeren Konkurrentin Julia Ritter (SuS Oberaden) den Vortritt lassen.

Trainerin Gertraud Rüsch stärkte Alexandra Esser beim Wettkampf in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle den Rücken: „Du bist heute gut drauf.“ Mit einer Vorleistung von 14,80 Metern gemeldet, stieg die Sauerländerin mit einer Weite von 13,64 Metern in den Wettkampf ein und steigerte sich beim zweiten Versuch auf 14,72 Meter, was gleichzeitig ihre Tagesbestweite war. Damit zementierte Esser Platz zwei hinter der Bergkamenerin Julia Ritter, die allerdings in einer Liga für sich unterwegs war: Jeder einzelne Stoß landete jenseits der 15-Meter-Marke, im fünften Durchgang wuchtete Ritter die Kugel auf fulminante 16,35 Meter – Jubelschreie, Freudentränen und ein Sprint mit anschließendem Sprung in die Arme des Trainers schlossen sich an. Hinter Ritter und Esser landeten zwei Starterinnen des LAV Rheine, Fabienne Kreimer (14,12 Meter) und Hanna Meinikmann (13,51 Meter). Letztere Athletin ist erst 14 Jahre alt, betonte Gertraud Rüsch anerkennend.

Essers Tagesbestweite liegt bei 14,72 Metern

Aber auch ihrem eigenen Schützling zollte die TVW-Trainerin Respekt. „14,72 Meter, ein Fehlversuch, nur ein Versuch unter 14 Metern – und das in der Wintersaison“, zählte Rüsch auf, warum sie mit Alexandra Essers Leistung sehr zufrieden war, zumal für die Trainerin am Wochenende der Blickpunkt auf Technik gelegen hatte.

Axel Krüger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare