Fünf Medaillen gehen in den Kreis Lüdenscheid

In Düsseldorf Bronzemedaillengewinner über 200 m: Dirk Maximowitz von der LG Halver-Schalksmühle.

DÜSSELDORF -  Kleines Aufgebot, große Erfolge: Die sechs Athleten des FLVW-Kreises Lüdenscheid, die am Wochenende die heimischen Farben bei den Westdeutschen Meisterschaften der Leichtathletik-Senioren in Düsseldorf vertraten, kehrten mit fünf Medaillen zurück.

Zweimal gab’s gar Gold und zwar für die Kugelstoßerinnen Jutta Steinhanses-Kordt (LG Plettenberg-Herscheid) in der Altersklasse W 60 und für die erprobte Wettkämpferin, Trainerin und Funktionärin Gertraud Rüsch vom TV Wiblingwerde in der Altersklasse W 65. Steinhanses-Kordt wuchtete das Sportgerät gleich im ersten Versuch auf die Siegerweite von 9,94 Metern, sie lag damit um fast einen Meter vor Gerda Giering (WSV Bockum-Hövel, 8,98 m). Klar dominierte auch Gertraud Rüsch den Kugelstoß-Wettbewerb, wenngleich die Wettkampfwartin des FLVW-Kreises mit 8,69 Metern deutlich unter ihrer Bestmarke, aber um mehr als einen Meter vor Vizemeisterin Roswitha Derksen (CSV Krefeld) blieb.

Silber ging im Kugelstoßen an Burkhard Zocher von der LG Plettenberg-Herscheid in der Klasse M 55: Mit 12,30 Metern erreichte er annähernd seine Vorleistung (12,44 m) und wurde nur von Dr. Roland Wattenbach (12,85 m) bezwungen. Mit Bronze unterstrich auch Lothar Dresel (M 60) vom TV Wiblingwerde die Qualität der heimischen Kugelstoßer. Mit 10,78 Metern übertraf er seine Vorleistung (10,57 m) und hatte 38 Zentimeter Vorsprung auf den Viertplatzierten.

Gleich vier Starts absolvierte in der Landeshauptstadt mit Dirk Maximowitz von der LG Schalksmühle-Halver (M 45) das „Nesthäkchen“ unter den heimischen Leichtathletik-Senioren. Und auch der Mehrkämpfer ergatterte Edelmetall – und zwar über 200 Meter in 26,57 Sekunden. Mit Rang sechs im Kugelstoßen (9,70 Meter), Platz sieben im Weitsprung (5,20 m) und einem zwölften Rang im Kurzsprint über 60 Meter (8,36 Sekunden) rundete er seinen „Dauerauftritt“ am Sonntag in Düsseldorf ab.

Die Leistungen des MK-Sextetts komplettierte Uwe Rath (TV Wiblingwerde), der die Kugel auf 8,48 Meter beförderte (M75) und damit den achten Platz belegte.   Jörg Hellwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare