(Termin-) Fragen bleiben vorerst offen

+
Die Leichtathletik-Wettkampfwarte studierten und diskutierten über den Veranstaltungskalender 2015.

Lüdenscheid -  „Eine Terminschlacht gibt’s schon lange nicht mehr“, schloss Gertraud Rüsch, die Wettkampfwartin des Leichtathletik-Kreis Lüdenscheid, die Arbeitstagung der Wettkampfwarte am Mittwochabend im Jugendraum des Nattenbergstadions.

Von Emanuel Holz

So suchen Rüsch und Co. – 19 Vertreter der 31 Vereine aus dem Kreis waren der Einladung gefolgt – noch händeringend nach einem Ausrichter der Kreishallenmeisterschaften. Meist ehrenamtlich helfendes Personal zu überzeugen, ausreichende Gerätschaften bereitzustellen und eine den Ansprüchen gerechte Halle zu finden, stellt den Ausrichterverein in spe vor erhebliche Probleme. Vor allem eine Sporthalle zu finden, die Zuschauern ausreichend Platz bietet und zudem an einem Wochenend-Tag laut Rüsch „mindestens fünf Stunden“ zur Verfügung steht, ist eine große Herausforderung. Eventuell wäre die Sporthalle am Raithelplatz – nur mit Zuschauerempore – eine Option. Dirk Maximowitz (LG Halver-Schalksmühle) und Gerhard Schnell (LG Lüdenscheid) versprachen in Halver, Schalksmühle und Lüdenscheid Anfragen nach freien Hallen zu stellen – Ergebnis offen. Falls nicht genügend Hallenzeit zur Verfügung steht, wird die Kreishallenmeisterschaft ggf. auch nur für Kinder ausgerichtet. „Monetär lohnt sich das auf alle Fälle“, ermutigte Wolfgang Rummeld (TuS Jahn Werdohl).

Und Rummeld, Vorsitzender Kreisleichtathletikausschuss, war es auch, der ein weiteres Thema ansprach: die Kinderleichtathletik, bei der die Jüngsten im Training und Wettkampf spielerisch an die klassische Leichtathletik herangeführt werden sollen – ohne, dass der Wettkampfgedanke „höher, schneller, weiter“ zu früh Einzug erhält.

Genauer gesagt ging es darum, unter welcher „Deklarierung“ Nachwuchs-Wettbewerbe beim Verband angemeldet werden. Und ob die Ergebnisse veröffentlicht und Bestenlisten angelegt werden. Rummeld mahnte: „Verstoßt nicht gegen bestehende Ordnungen. Es gibt da einen Fall von zwei Funktionären, die sind kurz davor, vor dem Sportgericht zu landen.“

Ein Ärgernis für manchen Wettkampfwart ist das elektronische Postfach, über das die Vereinsvertreter vom Verband informiert werden. Querelen mit Passwörtern, unübersichtliche oder unvollständige Suchmasken und eine mit „Werbung zugemüllte DLV-Webseite“ (Rummeld) wurden angesprochen. Jörg Seuster (TV Städtisch Rahmede): „Eine Erleichterung ist das nicht, da geht viel Information verloren.“ Ob es in Zukunft diesbezüglich eine Verbesserung geben wird, blieb offen.

Zurück zum Lüdenscheider Wettkampfkalender: Die Bahneröffnung in der Bergstadt findet am 26. April statt, ebenso die Kreismeisterschaften (31. Mai), der Läuferabend (18. Juni), das Sommersportfest (30. August) und der Saisonkehraus (19. September).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare