Florian Kalb verpasst in Jena den Endlauf

Rang 17 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften: Florian Kalb (im schwarzen Trikot) verpasste den Endlauf und eine neue persönliche Bestleistung deutlich. Foto: Krüger

Jena - Mittelstreckler Florian Kalb von der LG Lüdenscheid hat den Endlauf über die 800-Meter-Distanz bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Jena deutlich verpasst. Der 19-Jährige belegte am Samstag Rang sechs im zweiten von drei Vorläufen, ist am Sonntag also nur noch Zuschauer.

Die Uhr blieb für Kalb bei 1:55,99 Minuten stehen – 1:54,12 Minuten hätten es sein müssen, um zu den fünf Zeitschnellsten zu gehören, die neben den drei Vorlaufsiegern im Endlauf der U20-Klasse am Sonntag an den Start gehen. Mit einer Leistung im Bereich seiner persönlichen Bestzeit (1:53,75) wäre der Auszubildende also sicher dabei gewesen.

Bis zur 550-Meter-Marke an der Spitze

Dabei ging der Lüdenscheider das Rennen mutig an, setzte sich nach 300 Metern an die Spitze des Feldes. Diese Position verteidigte er bis zur 550-Meter-Marke, dann musste er jedoch in der letzten Kurve gleich sechs Konkurrenten passieren lassen. Einen von diesen „kassierte“ Kalb zwar noch im Schlussspurt, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Damit belegt er Platz 17 unter 23 Teilnehmern.

Am Sonntag greift Alexandra Esser (TV Wiblingwerde) auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld ins Geschehen ein. Die U20-Kugelstoßerin ist mit der elftbesten Vorleistung unter 14 Teilnehmerinnen gemeldet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare