Leichtathletik

Gute Resonanz, aber die Technik streikt

+
Rund 140 Aktive waren im Nattenberg-Stadion am Start.

Lüdenscheid - Es war für viele Leichtathleten der Saisoneinstand auf der Bahn, und so war die ausrichtende LG Lüdenscheid mit der Resonanz ihrer gestrigen Bahneröffnung im Nattenberg-Stadion auch sehr zufrieden. Rund 140 Aktive hatten sich eingefunden, das konnte sich sehen lassen.

Was in erster Linie aber nicht mitspielte, war das Wetter. Temperaturen im einstelligen Bereich, teils Regen und/oder Schneeregen, da waren viele froh, als sich zumindest zwischenzeitlich mal die Sonne blicken ließ. „Die Temperaturen haben aber auf die Leistungen gedrückt, teilweise haben die Athleten ihr Wettkämpfe auch in langer Hose bestritten“, hatte LG-Sportwart Johannes Riedel, der am Sonntag als Stadionsprecher fungierte, gar ein wenig Mitleid mit den Wettkämpfern.

Stark präsentierte sich indes Alexandra Esser vom TV Wilblingwerde, die das Kugelstoßen der Frauen mit 13,03 m gewann, zudem der Wuppertaler U18-Sprinter Tim Haufe, der die 100 m in 11,42 Sekunden für sich entschied. Sorge bereitete auch die Technik (Software), sodass es zu Verzögerungen und Wiederholungen von gleich vier 100 m-Läufen kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.