Burgberglauf in Mellen

Burgberglauf: Beste Laune bei Bilderbuchwetter

laufen_balve_mellen
+
Bei richtig guten äußeren Bedingungen machten sich die Aktiven am Sonntag im Golddorf Mellen auf den Weg.

Gute Stimmung auf und abseits der Strecke, eine höhere Teilnehmerzahl und und insbesondere wesentlich besseres Wetter als vor zwei Jahren: Die 20. Auflage des Mellener Burgberglaufs war eine rundum gelungene. 

Balve - Rund 90 Aktive gingen bei der Laufsportveranstaltung des SV Rot-Weiß Mellen am Sonntag an den Start. Im Hauptlauf über zehn Kilometer wiederholte Andre Kraus in einer Zeit von 35:55 Minuten seinen Sieg bei der 19. Auflage im September 2019, schnellste Frau im Feld war Profi-Triathletin Verena Walter. Die Iserlohnerin erreichte im Golddorf Mellen eine Woche nach ihrem Sieg bei der NRW-Meisterschaft im Cross-Triathlon nach 42:05 Minuten das Ziel.

„Organisatorisch ist alles gut gelaufen, das Wetter hat natürlich mitgespielt. Den Teilnehmern hat es sehr gut gefallen, das Feedback der Läuferinnen und Läufer war sehr erfreulich“, betonte der Rot-Weiß-Vorsitzende Klaus Linnepe.

Die äußeren Bedingungen am Sonntagvormittag, sie waren nahezu ideal. Blauer Himmel, Sonnenschein, aber keine Hitze – Bilderbuchwetter beim Burgberglauf. Bei den Frauen siegte Verena Walter mit deutlichem Vorsprung auf die Zweitplatzierte Bianca Dinter, Rang drei ging an Alexandra Hübental. Über die fünf Kilometer erreichte Sara Guth (35:56 Minuten) als erste Läuferin das Ziel vor Ingrid Steffens und Antonia Mertens. Bei den Männern ging Rang zwei über die zehn Kilometer an Thomas Camminady (37:47 Minuten), Dritter wurde Thomas Bianga (38:57 Minuten). Über fünf Kilometer kam Markus Tenambergen (23:30) vor Silas Guth (24:11) und Bastian May (26:40) ins Ziel.

Vor dem Hauptlauf machten sich am Sonntagvormittag die Walker und Nordic-Walker auf den Weg – und natürlich standen auch die Kinder- und Jugendläufe auf dem Programm. Sieger in der Klasse 11 bis 13 Jahre wurden Tom Höfner und Jannis Föste, bei den gleichaltrigen Mädchen hatte Iman Abdelkader die Nase vorne. Bei den acht- bis zehnjährigen Läuferinnen eroberte Emma Moschek Platz eins vor Mia Schulte und Viola Cordes, bei den Jungen (8-10 Jahre) waren Theo Cordes, Luis Klewer und Khidr Abdelkader richtig flott unterwegs. Gewinner waren sie ohnehin alle, die sich ab der Schützenhalle auf den Weg machten.

Dank eines Sponsors konnten sich die Aktiven am Sonntag sowohl vor als auch nach dem Lauf vom Team der Physio-Praxis Herde massieren lassen, auch für die Verpflegung war gesorgt. Das vielköpfige Helferteam um den bewährten Cheforganisator Otmar Hermanns jedenfalls hatte alles dafür getan, damit die 20. Auflage des Laufs, die 2020 wegen der Pandemie nicht hatte stattfinden können, zu einem Erfolg wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare