Laufsport

Christine Rouge aus Altena schnellste Frau beim Burgberglauf in Mellen

+
Startschuss im Regen: Die Aktiven machen sich beim Burgberglauf auf die Strecke über 5,9 bzw. zehn Kilometer.

Balve – Die Organisation war hervorragend, die Teilnehmerzahl eher ernüchternd: Rund 60 Aktive gingen am Sonntag bei der 19. Auflage des Mellener Burgberglaufes an den Start.

„Für den Aufwand, den wir betreiben, ist das zu wenig. 80 Teilnehmer, das wäre in Ordnung gewesen“, sagte Cheforganisator Otmar Hermanns, „das Wetter kann natürlich eine kleine Rolle gespielt haben.“ 

Das Wetter, es war am Sonntagvormittag in der Tat bescheiden. Machten sich die Nordic Walker sowie die Kinder und Jugendlichen noch im leisen Nieselregen auf die Strecke, wurde der Regen pünktlich zum Start des Hauptlaufes stärker. Das Golddorf Mellen, es lag am Sonntagvormittag unter grauen Wolken. Die Aktiven aber nahmen die Bedingungen so an, wie sie nun einmal waren. Und die Stimmung im Läuferfeld, sie war trotz des Regens eine richtig gute. 

Richtig gut waren auch die Zeiten, die die Kinder und Jugendlichen unter dem Applaus der Eltern und Zuschauer über 800 bzw. 1200 Meter liefen. Insbesondere die Resonanz im Feld der jüngsten Läufer (7 Jahre und jünger) war mit drei Mädchen und zehn Jungen zufriedenstellend. Enttäuschend hingegen war die Zahl der teilnehmenden Nordic Walker. Lediglich zwei Damen und zwei Herren machten sich auf den Weg. Helmut Rath und Sabine Klippert kamen nach 1:14 Stunden ins Ziel, Christa und Erhard Bickert rund sechs Minuten später. Verglichen mit den Zahlen der Vorjahre, waren die sechs Läufer, die die 5,9 Kilometer lange Strecke unter die Sohlen nahmen, für Otmar Hermanns „extrem wenig“. Die schnellste Zeit lief mit 24:27 Minuten Axel Stücken, auf Rang zwei kam Carlo Severin mit 25:03 Minuten vor Guido Ebe (25:19). Schnellste, allerdings auch einzige Frau in diesem überschaubaren Feld war Vilija Lentsch (25:18 min.). 

Die zehn Kilometer über die landschaftlich reizvolle Strecke nahmen neun Frauen und 24 Männer in Angriff. Sieger wurde Andre Kraus (M40) mit der starken Zeit von 34:31 Minuten. Jonas Klippert, seines Zeichens auch Landesliga-Fußballer bei der FSV Werdohl, kam als Zweiter nach 39:03 Minuten ins Ziel an der Schützenhalle. Rang drei ging an Markus Tenambergen (39:33). Schnellste Frau beim Burgberglauf war die Altenaerin Christine Rouge, die nach 43:51 Minuten vor Alexandra Hübenthal (50:07) und der drittplatzierten Sabine Kramer (50:57) finishte. Die Hoffnung bei den Organisatoren des SV RW Mellen dürfte nun groß sein, dass im nächsten Jahr, wenn die Rot-Weißen ihren 100. Vereinsgeburtstag feiern und der Burgberglauf seine 20. Auflage erleben wird, größer sein wird als bei der verregneten 19. Auflage am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare