1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bestens besuchter Turnierstart beim TuS Ennepe

Erstellt:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

Langzeitturnier TuS Ennepe TuS Grünenbaum vs. SC Radevormwald
Mehr als achtbar ist der TuS Grünenbaum ins Enneper Langzeitturnier gestartet. Gegen den SC Radevormwald gab es ein 1:1-Remis. © Axel Meyrich

Hochsommerlicher und bestens besuchter Turnierstart am Dienstagabend auf der Friedrichshöhe in Halver.

Halver - Am 1. Gruppenspieltag des Enneper Langzeitturniers um den Bergmann & Partner-Sommercup gab es eine Punkteteilung und einen am Ende noch deutlichen Sieg des Gastgebers.

– Die Spiele im Einzelnen:

TuS Grünenbaum – SC Radevormwald 1:1 (0:1): Mit einer respektablen Punkteteilung gegen den SC Radevormwald ist der TuS Grünenbaum ins Schwenker Langzeitturnier gestartet. Das Remis durfte aus Sicht der Kreisch-Elf als Erfolg gewertet werden, schließlich musste Trainer Lars Scheerer mehr als eine halbe Mannschaft ersetzen, trat letztlich mit einer Mischung aus Erstvertretung und Reserve an. Die schlug sich hingegen achtbar im Duell mit dem Bezirksligisten aus dem Bergischen. Der SC hatte optisch zwar etwas mehr vom Spiel, doch Grünenbaum stellte die Schnittstellen konsequent zu und hatte durch Kwitniewski (10.), vor allem aber Kaldirim (17.) richtig gute Möglichkeiten zur Führung. Die gelang dann aber dem SC. Erst parierte Mäkler noch stark gegen Fischer (31.), ehe die weit aufgerückte Grünenbaumer Hintermannschaft gegen den steil geschickten Boßhammer das Nachsehen hatte (0:1/35.). Nach Wiederanpfiff startete Grünenbaum perfekt. Einen langen Mäkler-Schlag nahm Aksu auf und verwandelte zum 1:1 (48.). In der Folge wurde die Partie intensiver, bisweilen nicklig. Tore fielen indes nicht mehr, weil Mäkler mit einer Prachtparade (76.) das 1:2 verhinderte.

TuS Ennepe – SC Lüdenscheid 4:1 (0:0): Ein zunächst ausgeglichenes Duell lieferten sich der gastgebende Bezirksligist und der A-Liga-Fünfte der Vorsaison aus Lüdenscheid. Die zündende Idee gegen beidseitig gut sortierte Ketten fehlte hüben wie drüben in den ersten 45 Minuten, so blieb es zur Pause vor rund 150 Zuschauern torlos.

Dann aber brach der Bann: TuS-Kapitän Skorupski bugsierte das Leder im dritten Versuch aus der Nahdistanz über die Linie (71.). Nur drei Minuten später erhöhte Lüttringhaus per Strafstoß auf 2:0. Zuvor hatte Berentroth zwar das Leder, aber mit voller Wucht eben auch Klahr getroffen. 2:0 für den Favoriten – die Entscheidung? Nein. Der SCL versuchte weiter alles und wurde in der 76. Minute für seinen Mut mit einem Strafstoß belohnt, den Pepe zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte. Und weiter ging die inzwischen zügige Fahrt. Klahrs Treffer zum 3:1 (82.) war die Vorentscheidung, Ober setzte in der Schlussminute mit seinem Tor zum 4:1-Endstand noch einen drauf. Fazit: Unterm Strich zwar ein verdienter Sieg des TuS, der gegen einen engagierten A-Ligisten aber etwas zu hoch ausfiel.

Heute Abend 2. Spieltag

Schon heute Abend geht es in Schwenke weiter. Um 18.30 Uhr greift der TSV Rönsahl erstmals ins Geschehen ein. Die Kewitsch-Elf trifft auf den SC Lüdenscheid. Das zweite Spiel des Abends bestreiten ab 20.15 Uhr der TuS Stöcken-Dahlerbrück und der TuS Grünenbaum.

Auch interessant

Kommentare