Erzen-Elf fliegt aus dem Kreispokal

+
Endstation Viertelfinale: Michael Erzen und der TuS Langenholthausen sind aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden.

Langenholthausen - Bezirksligist TuS Langenholthausen hat sich am Mittwochabend aus dem Krombacher-Kreispokal im Fußballkreis Arnsberg verabschiedet. Mit 1:2 nach Verlängerung zog die Mannschaft um Spielertrainer Michael Erzen beim A-Ligisten FC BW Gierskämpen den Kürzeren und verpasste somit den Einzug ins Halbfinale.

Von Lars Schäfer

Den Einzug ins Halbfinale haben hingegen Westfalenligist SuS Langscheid/Enkhausen nach einem 3:1-Erfolg beim TuS Müschede und Landesligist SV Hüsten nach einem 3:2-Sieg bei der SG Grevenstein/Hellefeld-Altenhellefeld geschafft.

Beim ambitionierten A-Ligisten Gierskämpen stießen die Langenholthausener auf die erwartete Gegenwehr, gingen aber nach 25 Minuten durch Daniel Filip verdient in Führung. Bitter aus Sicht der Gäste und der Knackpunkt war die „Ampelkarte“ gegen Patrick Rüth nach einer Stunde. In Überzahl erhöhte Gierskämpen das Tempo und drängte auf den Ausgleich, für den letztlich Tobias Packheiser verantwortlich zeichnete (80.). Vor dem Ausgleich hatte Weißbach für den TuS das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am FC-Keeper. So hieß es nach 90 Minuten 1:1 – Verlängerung. Dort hatte der A-Ligist dann letztlich den längeren Atem.

In der 117. Minute und damit 180 Sekunden vor dem Ende der Overtime erzielte Christopher Gierse den vielumjubelten Siegtreffer und besiegelte somit das Pokal-Aus der Erzen-Elf nach einem packenden Pokalfight. „Wir waren bis zum Platzverweis klar besser. Daher ist die Niederlage doppelt bitter“, so Michael Erzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare