Langenholthausen triumphiert zum Auftakt des RWE-Cup

+
Mit 17 Punkten sicherte sich der TuS Langenholthausen um Spielertrainer Michael Erzen (rechts) Rang eins der Vorrunden-Gruppe 4.

Balve - Mit dem ersten von zwei Turniertagen startete auch in der Balver Sporthalle am Krumpaul am Samstag die 26. Auflage des RWE-Wintercup der Hallenfußballer. Bezirksligist TuS Langenholthausen wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht, während das Turnier für A-Ligist TuS Neuenrade bereits beendet ist.

Die Langenholthausener, gemeinsam mit dem VfK Iserlohn klassenhöchster Teilnehmer des ersten Tages, fuhren aus den sieben Begegnungen 17 Zähler ein und sicherten sich damit den Gruppensieg. Zeitgleich qualifizierte sich die Elf von Spielertrainer Michael Erzen damit für die nächste Runde, den Regionalcup am 18. Januar in Sundern. "Wir sind etwas schwer ins Turnier gekommen, haben anfangs nicht unseren Fußball gespielt", bilanzierte Erzen mit gemischten Gefühlen.

TV Wiblingwerde nicht angetreten

Die Düsterloh-Kicker mussten länger als geplant auf ihren Einstieg in den Wettkampf warten. Denn ihr erster Gegner, C-Ligist TV Wiblingwerde, hatte seine Teilnahme kurzfristig abgesagt. Folglich wurden alle Begegnungen des TVW mit 3:0 für den jeweiligen Gegner gewertet. So trafen Erzen und Co. in ihrem ersten Duell auf den Nachbarn aus Neuenrade, der mit 1:0 die Oberhand behielt.

Mit dem 3:1 gegen den Arnsberger A-Ligisten SSV Allendorf war der TuS im Turnier angekommen, kam nach zwei 2:2-Remis gegen Vatanspor Hemer und den SV Deilinghofen/Sundwig schließlich auch gegen den FC Hemer Erciyes (5:0) und den BSV Lendringsen (2:1) zu Siegen, ehe zum Abschluss der Gruppe 4 das Aufeinandertreffen mit dem anderen Bezirksligisten des Tages aus Iserlohn auf dem Programm stand. Gegen den VfK stellte Erzen selbst mit seinem Treffer zweieinhalb Minuten vor dem Ende den 1:0-Erfolg - und damit den Gruppensieg - sicher.

Der frühere Hammer teilte am Rande des Turniers zudem mit, dass Torhüter Sören Langwald vom RSV Meinerzhagen entgegen anders lautender Berichte in der Winterpause doch nicht nach Langenholthausen, sondern zum A-Ligisten SC Plettenberg wechseln werde. Da Stammkeeper Daniel Stengritt dem TuS derzeit verletzungsbedingt fehlt und Stellvertreter Freddy Schäfer zum SSV Küntrop gewechselt ist, hütete in Balve Marcel Bertsch aus der Reserve das Tor der Grün-Weißen.

TuS Neuenrade nach Vorrunde ausgeschieden

Weniger erfreulich verlief der Auftakt zum RWE-Cup für den zweiten heimischen Vertreter des Tages, den TuS Neuenrade. Dabei erwischten die Hönnestädter einen Start nach Maß. Kampflos strichen Rafael Apostolopoulos und Co. die Zähler aus dem Match gegen Wiblingwerde ein, punkteten anschließend auch gegen Allendorf (0:0), Langenholthausen (1:0), Vatanspor Hemer (2:1) und Deilinghofen/Sundwig (1:1).

Doch mit der 0:3-Pleite gegen B-Ligist Hemer Erciyes war beim von Uwe Krug gecoachten Team die Luft raus. Auch gegen den BSV Lendringsen (0:4) und Iserlohn (2:3) war für die Mannschaft um Winter-Neuzugang Rinor Ademi (von der FSV Werdohl II verpflichtet) nichts zu holen, so dass in der Endabrechnung Rang sieben zu Buche stand.

Hinter Langenholthausen lösten auch Hemer Erciyes, Vatanspor und der VfK Iserlohn das Ticket für den Regionalcup. Am Sonntag geht es in Balve mit den Partien der Vorrunden-Gruppe 14 weiter. Dann greifen neben der SG Balve/Garbeck, die an beiden Tagen als Gastgeber fungiert, mit dem SSV Küntrop, SV Affeln, RW Mellen, Türkgücü Lüdenscheid und SuS Beckum weitere heimische Teams ins Geschehen ein. - Von Christian Müller

Fotostrecke: Der Samstag in Balve

RWE-Cup in Balve: Der Samstag

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare