Fußball-Landesliga

Mayer-Team giert nach dem ersten Heimsieg

+
Der TuS Langenholthausen um Torhüter Markus Grete hat in dieser Saison noch kein Heimspiel gewonnen.

Drei Auswärtssiege verbuchte der TuS Langenholthausen in der Fußball-Landesliga in Folge, auf eigener Plastikwiese aber sind die Schützlinge von Trainer Uli Mayer in dieser Saison noch sieglos. Das soll sich am Sonntag (15 Uhr) unbedingt ändern, wenn der SC Drolshagen in der Düsterloh-Arena seine Visitenkarte abgibt.

Langenholthausen -  „Das wird am Sonntag kein Zuckerlecken. Der Gegner macht es bislang sehr gut, hat schon ordentlich gepunktet und ist sicherlich kein Vergleich mehr zur letzten Saison. Aber ganz klar: Wir wollen den ersten Heimsieg, um uns im oberen Drittel festzusetzen“, sagt TuS-Trainer Uli Mayer.

Obwohl der TuS mit Falk Fischer (Reizung der Patellasehne) auf seinen Kapitän sowie auf den privat verhinderten Routinier Moritz Klamann verzichten muss und zudem der Einsatz von Regisseur Dominik Beutler, der vor zwei Wochen im Heimspiel gegen Obersprockhövel rüde gefoult worden war, fraglich ist, gehen die Langenholthausener mit breiter Brust in diesen 90-Minüter. Die Mayer-Elf hat zwar den nötigen Respekt vor den Gästen, wird sich einmal mehr aber nicht an der Spielweise des Gegners orientieren, sondern schaut einzig und allein auf sich. Sollte der TuS seine PS in der Vorwärtsbewegung auf die Straße bringen, dann wird’s für jedes Team in der Landesliga schwer.

Die Gäste aus Drolshagen, die in der Bezirksliga-Staffel 5 in der Saison 18/19 Meister wurden und in ihrer ersten Landesliga-Spielzeit bis zum coronabedingten Abbruch auf Rang 14 standen, gehören bislang zu den positiven Überraschungen. Mit 13 Punkten aus sieben Partien befindet sich die Mannschaft von Trainer Holger Burgmann auf Kurs. Beachtlich waren sicherlich die Auswärtssiege beim BSV Menden und beim SC Berchum/Garenfeld (jeweils 3:2), Niederlagen gab es gegen Rot-Weiß Lüdenscheid (0:1), Spitzenreiter RW Erlinghausen (0:2) und im Erstrundenduell des Olper Kreispokals beim C-Ligisten RSV Listertal (3:4). Das Burgmann-Team versteht sich als eine Einheit, die keine Zweikämpfe scheut, taktisch diszipliniert auftritt und auch spielerisch Akzente setzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare