Transferhammer!

Transfer-Coup: MK-Landesligist holt Regionalliga-Kicker

+

Das ist ein Transfer-Coup, der aufhorchen lässt: Der 29-jährige Mittelfeldspieler Robin Hoffmann hat seinen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Ahlen aufgelöst und wechselt in den Märkischen Kreis zu einem heimischen Landesligisten.

Langenholthausen - Die Freude beim TuS Langenholthausen um Trainer Uli Mayer ist riesig. Den Verantwortlichen um Präsident Charly Grote ist es gelungen, sich die Dienste des erfahrenen Robin Hoffmann zu sichern.

Hoffmann war erst im Sommer vom Oberligisten ASC 09 Dortmund zum Regionalliga-Aufsteiger Rot-Weiß Ahlen gewechselt, kam im bisherigen Saisonverlauf bei den Rot-Weißen aber nicht zum Einsatz und bat die Verantwortlichen daher um Vertragsauflösung. Am Donnerstag unterzeichnete der aus Arnsberg stammende Allrounder bereits einen Vertrag beim TuS Langenholthausen und trainierte am Abend mit den Düsterloh-Kickern. Im Auswärtsspiel der Langenholthausener am Sonntag beim FC Arpe-Wormbach wird Hoffmann noch nicht zum Einsatz kommen, sein Debüt im TuS-Trikot wird er aber eine Woche später im Heimspiel gegen den SC Obersprockhövel geben.

Robin Hoffmann, der in Arnsberg geboren wurde und bis zum Sommer 2014 beim damaligen Westfalenligisten SuS Langscheid/Enkhausen kickte, bringt neben fußballerischer Qualität auch jede Menge Erfahrung mit nach Langenholthausen. Der 29-Jährige, der im defensiven Mittelfeld seine Stärken hat, kam in der Saison 18/19 auf 21 Regionalliga-Einsätze beim SV Lippstadt. Für Hoffmann stehen zudem reichlich Oberliga-Einsätze zu Buche – unter anderem kickte er für den TuS Ennepetal und den SV Westfalia Rhynern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare