Fußball

RWL am Düsterloh

+
Lars Scheerer nutzt mit seinen Teamkollegen von RWL die verlängerte Pflichtspielpause zum Test in Langenholthausen.  

Kreisgebiet - Einige der heimischen Fußball-Bezirksligisten haben auf die Absagen des Meisterschaftsprogramms vom Wochenende schnell reagiert. Schon am frühen Freitagnachmittag hatten sich Rot-Weiß Lüdenscheid und der TuS Langenholthausen auf einen freundschaftlichen Vergleich am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr auf dem Kunstrasen Düsterloh in Langenholthausen geeinigt.

Ein Test ganz nach dem Geschmack von RWL-Trainer Martin Rost: „Das ist ein richtiger Härtetest gegen ein Team, das uns alles abverlangen wird“, ist der Coach des Tabellendritten der Staffel 5 sicher, dass der gastgebende Rangzweite aus der Sauerland-Staffel 4 ein Kontrahent ist, an dem die Meisterschaftsform noch ein letztes Mal richtig überprüft werden kann.

TuS-Coach Ulrich Mayer hat nicht nur mit Falk Fischer, Grete, Klamann und Brülle ein Ex-Quartett vom Nachbarn FSV Werdohl in seinen Reihen, sondern mit dem Ex-Iserlohner Oberligakicker Ochs, dem früheren Neheimer Torjäger Rademacher und dem jüngst an den Düstersloh gewechselten Herdringer Abwehrhünen Menke weitere Hochkaräter in seinen Reihen. „Eine sehr gute Standortbestimmung“ , freut sich Martin Rost deshalb mit seiner weitgehend vollzähligen Truppe auf den Vergleich in Langenholthausen.

Noch schneller als TuS und RWL waren am Freitagmittag der TuS Plettenberg und Landesligist RW Hünsborn. Die in der Meisterschaft beschäftigungslosen Kicker treffen um 13 Uhr im Lenne-Stadion in der Vier-Täler-Stadt aufeinander, das im Gegensatz zum tief verschneiten Hünsborner Löffelberg durchaus gut bespielbar ist. TuS-Trainer Uwe Helmes verspricht sich wichtige Erkenntnisse für den Punktspielbetrieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare