Fisnik Zejnullahu kehrt zur FSV Werdohl zurück

+
Fisnik Zejnullahu – hier noch im Trikot des FC Iserlohn – kehrt zurück zur FSV Werdohl.

Werdohl - Kurz vor dem Stichtag zur Abmeldung bei einem Klub unter „Amateur-Bedingungen“ vermeldete Carsten Minker noch einmal Vollzug in Sachen Neuzugängen.  „Wir haben da noch einen dicken Fisch an Land gezogen“, sagte der Sportliche Leiter von Fußball-Landesligist FSV Werdohl – und meinte damit die Rückkehr von Fisnik Zejnullahu zum Riesei.

Der 27-Jährige begann seine Karriere in der FSV-Jugend, lief später in der A-Junioren-Bundesliga für den VfL Bochum und für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund auf. Über Umwege führte ihn sein Weg zuletzt zum Westfalenligisten FC Iserlohn, von wo aus er nun nach Werdohl zurückkehrt.

„Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der unserem Offensivspiel gut tun wird“, lobt Minker den neuen Angreifer. Mit diesem Transfer-Coup sind die Aktivitäten des FSV-Landesligaaufgebots um den neuenn Lüdenscheider Trainer Marco Sadowski und dessen „Co“, Bülent Albayrak, am Riesei zumindest vorerst abgeschlossen. - cm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare