1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Landesliga-Saison 23/24: Pro 14er-Staffel mindestens sechs Absteiger

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Handball Landesliga Westfalen Massenabstieg
Eine ungemütliche Spielzeit wird es im nächsten Jahr für die Landesliga-Handballer – auch in der Staffel der HSV wird es mindestens sechs Absteiger geben. © Jeide, Michael

Im Dezember hatte der Handball-Verband Westfalen seine Vereine von der geplanten Strukturreform zur Saison 24/25 informiert. Nun wird es konkret – in der Auf- und Abstiegsregelung für die Saison 23/24 umreißt der Verband ganz klar, wie sich die Vereine in den Landesligen auf den erneut vermehrten Abstieg einstellen dürfen.

Märkischer Kreis – In der Oberliga und der Verbandsliga wartet nach dem stark vermehrten Abstieg (neun Oberliga-Absteiger) in dieser Saison eine relativ normale Spielzeit. Neu ist für die Verbandsliga (heimischer Starter: SGSH Dragons II), dass es zurück zur Normalität und damit in zwei 14er-Staffeln geht.

Im günstigsten Fall steigen im nächsten Spieljahr aus der Verbandsliga sogar nur die jeweils Letztplatzierten beider Staffeln ab, müssen die Vorletzten in eine Abstiegsrelegation gehen. Allerdings tritt dieser Fall nur ein, wenn es keinen westfälischen Drittliga-Absteiger geben wird. In der Theorie spielt der Verband Modelle mit bis zu fünf Drittliga-Absteigern durch – entsprechend würde sich die Zahl der Absteiger in der Verbandsliga auf bis zu vier Teams pro Staffel erhöhen. Diese Variante ist allerdings höchst unwahrscheinlich.

Unerfreulicher wird’s für die Landesliga (heimischer Starter: HSV Plettenberg/Werdohl): Hier will der Verband zur Saison 24/25 aus vier 14er-Staffeln den Bestand auf drei Staffeln reduzieren. Das bedeutet: Im günstigsten Fall wird es sechs Absteiger pro 14er-Staffel geben in der Saison 23/24 (Platz neun bis 14 steigen ab).

Landesliga-Saison 23/24: Pro 14er-Staffel mindestens sechs Absteiger

Für ungünstigere Fälle ist der achte Tabellenplatz der Platz für Entscheidungsspiele, für den Extremfall behält sich der Verband vor, sogar die Tabellensiebten der Landesliga noch zu Abstiegsspielen zu bitten. Aufsteigen in die Verbandsliga werden die vier Landesliga-Meister.

Auch in der Frauen-Landesliga (Stand jetzt kein heimischer Starter) wird es in den vier Zwölfer-Staffeln einen vermehrten Abstieg geben – hier steigen mindestens fünf Teams pro Staffel ab, die Tabellensiebten tragen Entscheidungsspiele aus. Falls die HSG Lüdenscheid noch den Aufstieg schafft, wartet in der neuen Landesliga-Saison wieder ein hartes Spieljahr.

Die Saison 23/24 beginnt in allen Männerklassen des Verbandes und in der Frauen-Oberliga am 27. August, in der Frauen-Verbandsliga am 3. September und in der Frauen-Landesliga am 10. September.

Auch interessant

Kommentare