Handball

Saisonstart nach den Herbstferien

+
Lorena Lange und die HSG-Frauen könnten in Variante 2 der Spielmodelle auf nur 16 Saisonspiele kommen.

Kreisgebiet – Nach den virtuellen Staffeltagen der Männerklassen im Handball-Verband Westfalen trafen sich am Donnerstagabend die Vertreter der Frauen-Teams zur Videokonferenz. Wie bei den Männer stellten die Spieltechniker für jede Spielebene zwei Modelle vor.

Aus dem Altkreis Lüdenscheid ist mit den Landesliga-Frauen der HSG Lüdenscheid nur eine Mannschaft auf HV-Ebene vertreten. Die Landesligen in Westfalen gehen mit 57 Mannschaften in die neue Spielzeit 20/21 – in der Regel sind es nur 48 Mannschaften (vier Staffeln á zwölf Teams). So gibt es wie bei den Männern einen vermehrten Abstieg in allen Spielklassen.

Klar ist, dass der Verband angesichts des späteren Saisonbeginns – nach den Sommerferien sollen die Teams noch fünf bis sechs Wochen Zeit für eine ordentliche Vorbereitung bekommen – mit vier Staffeln in der Landesliga nicht auskommt. In der Variante 1, die Frauen-Staffelleiter Bernd Kuropka vorstellte, wird vorgeschlagen, in fünf Staffeln zu spielen. Zwei Staffeln hätten zwölf Mannschaften, drei Staffeln würden mit elf Teams antreten.

In dieser Variante sind entsprechend fünf Aufsteiger und 20 Absteiger vorgesehen – vier pro Staffel. Es gäbe entsprechend 22 Spieltage – der Saisonauftakt würde für den 25. Oktober geplant, das Saisonende wäre am 16. Mai.

Variante 2 ist das „luftigere Modell“, was den Spielplan angeht. Hier würden sechs Staffeln gebildet – drei mit jeweils zehn Mannschaften und drei mit neun Teams. Entsprechend gäbe es einen Zehner-Schlüssel und mithin nur 18 Spieltage, die zwischen dem 1. November 2020 und dem 2. Mai 2021 verteilt würden. In dieser Variante gäbe es sechs Aufsteiger, aus den Zehner-Staffeln würden vier Teams absteigen, aus den Neuner-Staffeln nur drei, entsprechend gäbe es hier sogar 21 Absteiger.

In Variante 1 käme die HSG Lüdenscheid voraussichtlich in eine Elfer-Staffel, die Gegner – es handelt sich um einen Vorschlag, es können noch Änderungen erfolgen – wären der TV Wattenscheid, der Bochumer HC, der TV Halingen, die HSG Wetter/Grundschöttel, der HSV Hemer, die SG Ruhrtal, der HV Sundern, die SG Attendorn/Ennest, der TVE Netphen II und die VTV Freier Grund. In der zweiten Variante wäre die HSG in einer Neuner-Staffel vorgesehen, hätte entsprechend nur 16 Saisonspiele. Die Gegner hier wären nach einem ersten Vorschlag der TV Halingen, der Soester TV, der HSV Hemer, die SG Ruhrtal, der HV Sundern, die SG Attendorn/Ennest, der TVE Netphen II und die VTV Freier Grund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare