FSV Werdohl unterliegt auch beim FC Altenhof

+
Nach der 1:5-Pleite in Hünsborn vor Wochenfrist verloren Philip Fischer und die FSV Werdohl mit dem 2:4 beim FC Altenhof ein weiteres Auswärtsspiel in der Gemeinde Wenden.

Altenhof - Fußball-Landesligist FSV Werdohl hat auch das zweite Auswärtsspiel binnen einer Woche in der Gemeinde Wenden verloren. Beim Aufsteiger FC Altenhof unterlag die Elf von FSV-Trainer Alen Terzic am Sonntag mit 2:4 (0:1) und ist damit neben dem VfL Bad Berleburg eines von ligaweit nur zwei Teams, das nach der dritten Partie der Saison noch ohne jeden Punktgewinn da steht.

Altenhof hat nach dem Aufstieg einen Traumstart erwischt, musste die erste Chance aber den Werdohlern überlassen. Rejhan Zekovic probierte es aus der Entfernung, doch Torhüter Marcel Eichler war zur Stelle (1.). Kurz danach hätte Florian Neuke nach einer guten Kombination über Rejhan Zekovic und Lukas Kessler in Führung bringen können, verzog aber knapp (7.). Dann demonstrierten die Hausherren allmählich ihr Selbstvertrauen, übernahmen langsam das Kommando, hatten beim Treffer zum 1:0 (15.) aber Glück: Henrik Stahl erwischte mit seiner abgerutschten Flanke FSV-Schlussmann Markus Grete auf dem falschen Fuß – die Kugel senkte sich hinter dem Keeper ins Netz.

Ein Tiefschlag, denn die Lennetaler erst einmal verdauen mussten. Altenhof hatte durch Kapitän Tobias Stevens (20.) und später Dominik Zimmermann zwei weitere hochkarätige Möglichkeiten, die das 2:0 hätten bedeuten müssen. Doch auch die FSV war bei Kesslers Schuss (35.) sowie einem Freistoß von Kosta Sarris (38.) einem Torerfolg nahe.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCA noch einmal das Tempo. Die Werdohler bekamen bei einem Angriff der Gastgeber den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum. Irgendwann landete das Spielgerät bei Stevens, der zum 2:0 einschoss (51.). In dieser Phase ging es in der Defensive der FSV drunter und drüber, stimmte die Struktur überhaupt nicht mehr. Der euphorisierte Aufsteiger nutzte dies unter lautstarkem Jubel seiner Zuschauer zum 3:0, das Stevens in Anschluss an einen Eckball markierte (60.). Nur wenig später machte auch Altenhofs Torjäger Bastian Schildt seine „Bude“, sorgte mit dem 4:0 (62.) endgültig für klare Verhältnisse.

Die personell weiter dünn besetzte FSV fand erst in der Schlussphase noch einmal in die Spur, konnte den Vorsprung der spielerisch einfach reiferen, durchsetzungsstärkeren Hausherren durch Tore von Robin Breitenbach und Sarris verkürzen.

Altenhof: Eichler – Wycisk (73. Faust), K. Becker, Kalambayi, Stahl – Solbach, Dincer – Theile (46. J. Becker), Stevens, Zimmermann (65. Demir) – Schildt

FSV: Grete – B. Zekovic (75. Topcu), Schröder, Klamann, Sarris – Brüll, Breitenbach – Neuke, Kessler (71. E. Serin), P. Fischer – Zekovic

Schiedsrichter: Papiorek (Netphen)

Tore: 1:0 (15.) Stahl, 2:0 (51.) Stevens, 3:0 (60.) Stevens, 4:0 (62.) Schildt, 4:1 (83.) Breitenbach, 4:2 (90.) Sarris

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare