Kreissportbund

Hilfe für die Sportvereine im MK

+
Bietet Hilfe an: KSB-Vorsitzender Günther Nülle

Die aktuelle Situation stellt auch den Sport im Märkischen Kreis vor neue Herausforderungen und verunsichert zunehmend die Sportvereine. Auch der Breitensport, welcher der Kern vieler Sportvereine ist, ist dabei komplett zum Erliegen gekommen.

Die aktuelle Situation stellt auch den Sport im Märkischen Kreis vor neue Herausforderungen und verunsichert zunehmend die Sportvereine in ihrer Arbeit. Auch der Breitensport, welcher der Kern vieler Sportvereine ist, ist dabei komplett zum Erliegen gekommen. Der Kreissportbund Märkischer Kreis (KSB MK) bietet deshalb seinen Vereinen, deren Übungs- und Wettkampfbetrieb zurzeit ruhen muss, in der Corona-Krise Hilfe an.

Vorsitzender Günther Nülle und Geschäftsführer Sebastian Pahlke schreiben an die „Sport-Familie“ im Märkischen Kreis: „In der gegenwärtigen Situation ist es schwer, sich auf das Ehrenamt zu konzentrieren. Aber es ist unbestritten, dass alle Sportvereine nicht unbeschadet aus der Coronakrise herauskommen werden. Verbunden mit so vielen Unklarheiten für die nähere Zukunft, möchte der Kreissportbund Märkischer Kreis euch die ‚virtuelle‘ Hand reichen.“

Auch wenn der KSB MK aktuell nur bedingt helfen könne, möchte der Sportbund die Vereine nicht allein lassen und von ihren aktuellen Probleme Kenntnis haben. „Es wird eine Zeit nach Corona geben, und dann sind schnelle Lösungen gefragt. Hat der Kreissportbund frühzeitig dieses notwendige Wissen, können wir viel präziser, schneller und dominanter als Dachorganisation eure Interessen gegenüber dem Landessportbund NRW und der Politik vertreten, oder Lösungswege aufzeigen“, so Nülle und Pahlke.

Fragen wie „Welche Auswirkungen hat die Absage von Sportveranstaltungen auf die Startgelder bzw. Teilnehmergebühren?“ oder „Müssen Mitarbeiter/innen trotzdem vergütet werden, wenn der Sport- bzw. Trainingsbetrieb eingestellt wird?“ zählen zu einem viele Themen umfassenden Katalog mit Fragen und Antworten, der mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen erweitert und aktualisiert worden ist. Der FAQ-Katalog ist auf der Homepage des KSB MK unter www.ksb-mk.de/umgang-corona zu finden.

Der Aufruf lautet: „Sucht den Kontakt zu uns und schildert uns eure Herausforderungen. Packen wir es gemeinsam an.“

Für Rückfragen steht der Kreissportbund MK telefonisch unter 02371 77977-11 oder per E-Mail an: info@ksb-mk.de zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare