Teuer bezahlter Platz sechs für LTV-Fußballerinnen

Antonia Elftmann (links) machte quasi im Alleingang gegen den späteren Kreismeister Borussia Dröschede aus einem 0:3 ein 3:3, doch der LTV 61 verlor schließlich noch 3:4. Foto: Krüger

Hemer - Platz sechs belegte Frauenfußball-Bezirksligist LTV 61 bei den gemeinsamen Hallenkreismeisterschaften der Kreise Iserlohn, Lüdenscheid und Arnsberg. Im Grohe-Forum qualifizierten sich die Lüdenscheiderinnen für die Siegerrunde, kassierten dann aber im Doppel-K.o. zwei Niederlagen.

Von Axel Krüger

Neuer Kreismeister ist der FC Borussia Dröschede, der den bis dato ungeschlagenen ASSV Letmathe in den beiden Finals 4:0 und 3:2 bezwang. Auf Rang drei landete der TuS Oeventrop vor dem SV Oesbern und dem FC Iserlohn.

Ennepe und SC Plettenberg scheiden früh aus

Die beiden weiteren Vertreter aus dem Kreis Lüdenscheid, die Kreisligisten TuS Ennepe und SC Plettenberg, kamen nicht über die Gruppenphase hinaus, waren also nur am Samstag in Hemer vor Ort. Ennepe wurde in Gruppe A Fünfter, feierte einen 2:0-Sieg gegen die SG Stockum/Amecke/Allendorf und unterlag gegen den TSV Ihmert, Letmathe (jeweils 0:2), den VfL Platte Heide (0:5) und die SG Gierskämpen/Arnsberg (1:2). Die SCP-Fußballerinnen holten ebenfalls einen Sieg, nämlich ein 1:0 gegen den TuS Voßwinkel. Daneben verloren sie gegen Dröschede (1:8), FC Iserlohn (0:4) und TuS Wandhofen (0:1). Das bedeutete Platz vier in Gruppe C.

Rückkehrerin Lea Fahrtmann mit von der Partie

Das LTV-Team kam in Gruppe D auf Rang zwei und schaffte so den Sprung in die Hauptrunde. „Den Einzug in die Hauptrunde haben wir aber teuer bezahlt“, beklagte Trainer Marco Lagoudakis: Sarah Kanngießer brach sich nach 40 Sekunden im ersten Spiel das Schlüsselbein. Die Mittelfeldspielerin überlupfte noch Sümmerns Torhüterin zum 1:0 (Endstand 2:1 für den LTV), prallte dann mit der Keeperin zusammen und stürzte unglücklich. Die Lüdenscheiderinnen, bei denen sich Rückkehrerin Lea Fahrtmann (kam vom FC Iserlohn) mit Pia Reichelt im Tor abwechselte, verloren danach gegen Sundern 1:2, schlugen Bachum/Bergheim 4:1 und spielten in ihrem letzten Spiel am Samstag 3:3 nach 3:1-Führung gegen Lasbeck. In der Hauptrunde folgte ein 2:0 gegen Ihmert, anschließend holten die 61-erinnen gegen Dröschede ein 0:3 durch einen Elftmann-Hattrick auf, verloren aber noch 3:4. Das 1:2 danach gegen Oesbern bedeutete schließlich Platz sechs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare